Fitbit Zip - das kann der Fitness-Tracker

Norman Volkmann

Mit dem Fitness-Tracker Fitbit Zip könnt ihr zwar keine Dateien entpacken, aber eure Aktivitäten verfolgen und fit werden. Was ihr mit dem kleinen Fitness-Tracker alles anstellen könnt, erklären wir euch in der folgenden Kaufberatung.

Fitbit Zip - das kann der Fitness-Tracker
Bildquelle: © Fitbit.

Fitbit Zip bei Amazon kaufen *

Der Fitbit Zip ist die Budget-Version der Fitness-Tracker aus dem Angebot des Herstellers Fitbit. Ähnlich wie das UP Move von Jawbone richtet sich der kleine Aktivitätstracker an Sport-Anfänger und Menschen, die vor allem im Alltag etwas aktiver werden wollen. Falls ihr doch lieber mit dem Android-Smartphone ZIP-Dateien entpacken wollt, erklären wir euch an anderer Stelle, wie das funktioniert.

Das kann Fitbit Zip alles

Der Fitbit Zip sieht ein bisschen aus wie die Tamagotchis aus den 90er Jahren, ist aber eher dafür zuständig euch bei dem Wunsch nach mehr Aktivität zu unterstützen, als euch mit nervigen Pixeltierchen die Ruhe zu rauben. Der Tracker kann allerdings mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde:

  • Misst Schritte, zurückgelegte Entfernungen und verbrannte Kalorien
  • Synchronisiert die Werte mit dem Smartphone oder Computer
  • Ziele setzen und spielend fitter werden
  • Detaillierte Fortschrittsanalysen in der Fitbit-App oder auf dem Fitbit-Dashboard
  • Verdient euch Abzeichen für noch mehr Motivation
  • Synchronisation mit Fitness-Apps wie MyFitnessPal, Runkeeper, Strava oder Endomondo
Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 besten Android-Smartphones unter 100 Euro 2018.

Für wen lohnt sich Fitbit Zip?

Wer schreckhaft zusammenzuckt, wenn er auch nur an Sport denken muss, aber dennoch gerne etwas aktiver und fitter werden will, für den ist Fitbit Zip das Richtige. Einfach an die Kleidung geklickt, müsst ihr nicht viel Acht auf das Gerät geben. Setzt euch kleine und erreichbare Ziele und steigert euch im Laufe der Zeit immer weiter. Mit dem geringen Preis stellt der Tracker einen gelungenen Einstieg in das Segment dar. Zudem hält die austauschbare Batterie bis zu sechs Monate und garantiert euch damit langen Fitness-Spaß. Wer kein Fitness-Armband mag, kann sich zudem darüber freuen, dass der kleine Tracker bequem und unauffällig an der Kleidung befestigt werden kann.

Für einen leichteren Start in die Welt der Fitness-Tracker des Unternehmens, empfehlen wir euch, unseren Artikel zum Fitbit-Setup zu lesen. Wer mehr Ansprüche an Fitness-Tracker hat, sollte sich mit dem Fitbit Charge HR oder dem Fitbit Surge befassen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung