Coinhive entfernen – so geht’s

Robert Kägler

Wer viel im Internet unterwegs ist und sich unter anderem auch mit Kryptowährungen beschäftigt, hat vielleicht schon mal von Coinhive gehört. Wir zeigen euch, was genau der Service macht und wie ihr in Windows 10 Coinhive erkennen und entfernen könnt.

Windows Defender kann euch vor Malware wie das Coinhive-Script schützen. Mehr erfahrt ihr im Video:

Windows Defender Sicherheitscenter vorgestellt.

Das Geschäft mit Kryptowährungen boomt. Immer mehr Menschen wollen am Aufschwung des digitalen Geldes teilhaben. Mining (schürfen) von Kryptowägrungen ist eine Methode, um Kryptogeld zu machen. Coinhive ist eine Seite, die Mining über den Browser von Webseitenbesuchern möglich macht.

Was ist Coinhive?

Coinhive bietet ein Dienst an, der mit Hilfe eines JavaScript-Miners Kryptogeld in Browsern von Webseitenbesuchern abbaut. Seitenbetreiber können also den Service nutzen, um über ihre Besucher selbst Währungen wie Monero zu schürfen. Der Grundgedanke von Coinhive ist eigentlich nicht illegal. So schreibt die Webseite selbst, dass der Service eine Art Austausch- und Anreiz-Programm sein soll. Nutzer sollen über die Verwendung des Scripts informiert werden und zum Beispiel entscheiden können, ob sie für ihre CPU-Rechenleistung eine werbefreie Webseite nutzen wollen oder eine Währung für das besuchte Portal erhalten.

Durch den Hype um Kryptowährungen nutzen andere Betreiber diesen Service jedoch auf unfaire Weise. Webseiten, kostenlose Programme und Browser-Erweiterungen werden mit dem Monero-Miner ausgestattet, ohne die Nutzer zu informieren. Seid ihr also auf einer solchen Seite oder habt ein Browser-Addon installiert, das ein Script verwendet, schürft ihr unfreiwillig Kryptogeld für die Betreiber.

Coinhive erkennen

Ihr könnt das Script von Coinhive in Windows 10 erkennen, indem ihr ein paar Werte überprüft. Allgemeine Anzeichen sind zum Beispiel:

  • Im Windows Task-Manager zeigt euer Browser dauerhaft eine sehr hohe CPU-Nutzung an.
  • Der Browser reagiert verzögert und läuft nicht mehr flüssig.
  • Programme reagieren nicht mehr oder nur sehr langsam.
  • Euer PC läuft allgemein langsamer und reagiert verzögert auf Befehle.

Beachtet dabei auch: Je mehr Tabs und Erweiterungen ihr verwendet, desto mehr Leistung benötigt euer Browser allgemein. Seid ihr euch sicher, dass euer Browser ungewöhnlich viel CPU-Ressourcen verbraucht, kann das ein Anzeichen für einen Miner sein.

Mit diesen Ad- und Script-Blockern könnt ihr euch vor schädlichen Pop-Ups schützen:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Firefox Werbeblocker: Diese Ad-Blocker und Add-ons helfen euch.

Coinhive entfernen

Je nachdem wie ihr von dem Miner betroffen seid, könnt ihr einiges unternehmen, um das Problem zu Lösen und Coinhive zu entfernen. Viele Anti-Viren-Programme wie Avast und Kaspersky haben Coinhive bereits als gefährlich eingestuft und blockieren den Zugriff auf die Seite sowie die Ausführung des Scripts.

Coinhive mit Malwarebytes entfernen

Malwarebytes ist ein Anti-Malware-Programm, das Trojaner und andere ungewollte Programme und Scripte entfernen kann. Ladet euch die kostenlose Version von Malwarebytes herunter und führt einen Scan durch. Anschließend solltet ihr die von Coinhive betroffenen Dateien in Quarantäne verschieben und entfernen können.

Chrome-Prozesse beenden:

In Chrome könnte ihr die CPU-Nutzung einzelner Tabs und Erweiterungen überprüfen. Klickt auf die 3 Punkte oben rechts > Weitere Tools > Taskmanager, um eine Auflistung aller Tabs und Erweiterungen zu bekommen. Nutzt eine Erweiterung oder ein Tab mehr als 60% eurer CPU, solltet ihr den Prozess beenden und die Erweiterung entfernen.

Chrome Taskmanager

Den Browser zurücksetzen:

Konntet ihr Coinhive nicht entfernen, hilft unter Umständen ein kompletter Reset eures Browsers. Chrome und Firefox können über die Einstellungen komplett zurückgesetzt werden. Dadurch werden alle Daten (Cookies, Temporäre Dateien, Erweiterungen usw.) gelöscht.

Wie ihr das macht und was man beachten sollte, erfahrt ihr hier:

Chrome Einstellungen, Erweiterungen, zurücksetzen & exportieren

Firefox zurücksetzen – Die Einstellungsuhr zurückdrehen

Überprüft nach dem Zurücksetzen eures Browsers erneut, ob die CPU-Auslastung bei normaler Verwendung immer noch hoch ist. Der Browser sollte nach einem Reset wieder schnell auf eure Befehle reagieren.

Ist euer PC trotzdem langsam und träge, obwohl ihr Coinhive erfolgreich entfernen konntet, habt ihr vielleicht noch andere schadhafte Programme im System. Wollt ihr ganz sicher gehen, könnt ihr Windows 10 zurücksetzen oder neu installieren.

Welchen Browser benutzt ihr aktuell auf dem PC & Smartphone?

Konntet ihr den Coinhive-Miner von eurem System entfernen oder gibt es weiterhin Probleme? Welche Anti-Viren-Software habt ihr verwendet? Kennt ihr noch andere Lösungen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    In den Ordneroptionen von Windows 10 könnt ihr einstellen, wie die Ordner in Windows 10 dargestellt werden, außerdem lassen sich verschiedene andere Anpassusngen vornehmen, z.B. wie ihr Dateien öffnet und welche Ordner standardmäßig angezeigt werden. In unserem Tipp des Tages zeigen wir euch, wie ihr die Windows-10-Ordneroptionen öffnet und welche Anpassungen ihr vornehmen könnt.
    Selim Baykara 7
  • Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear (jetzt Wear OS) ist Googles Software-Plattform für Wearables und Smartwatches, die im März 2014 angekündigt und im Zuge der Google I/O im Juni 2014 offiziell vorgestellt wurde. Neben Benachrichtigungen liefern Smartwatches auch weiterführende Informationen und Interaktionsmöglichkeiten per Touch- und Sprachsteuerung ans Handgelenk.
    Robert Kägler 2
  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link