Egal ob Android oder iOS – Smartphones legen keinen besonderen Wert auf Datenschutz und Privatsphäre. Das Linux-Smartphone Librem 5 soll das ändern. Aber wo ist es? Was kann es? Wie sehen Hardware und Funktionen aus und wann kommt es? Unser Linux-Ratgeber klärt auf.

Warum ein Linux-Smartphone?

Der Unterschied zwischen Windows, macOS und Linux ist, dass Linux-Betriebssysteme frei (von Tracking-Software) sind und keine Daten über ihre Nutzer sammeln. Jetzt fehlt nur noch ein Linux-Smartphone, das diese Freiheit ebenso für uns zugänglich macht, wenn wir unterwegs sind.

Das Linux-Smartphone namens Librem 5 vom Entwickler Purism soll genau das tun. Das Video des Entwicklers Purism vermittelt einen Eindruck vom Librem 5:

Das Linux-Smartphone Librem 5
  • Es wurde auch bereits erfolgreich per Crowd-Funding finanziert.
  • 2,3 Millionen US-Dollar stehen zur Verfügung. 1,5 Millionen wurden angesetzt.
Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 12 der aktuell beliebtesten Linux-Distributionen im Vergleich

Was kann Librem 5? (Software und Hardware)

Im Grunde ist Librem 5 wie jedes andere Smartphone, nur eben ohne das Tracking:

  • Anders als bei Android- und Apple-Smartphones soll der Fokus des Librem 5 Sicherheit und Privatsphäre sein.
  • Standardmäßig soll Open-Source-Software auf dem Handy laufen.
  • Es soll mit PCs, Laptops, Monitoren, Tastaturen, Mäusen, WLAN, Bluetooth, Apple iOS, Android, Windows und Linux funktionieren, sodass ihr Daten einfach übertragen könnt.
So oder so ähnlich soll das Linux-Phone Librem 5 aussehen.
So oder so ähnlich soll das Linux-Phone Librem 5 aussehen.

Folgende Hardware-Spezifikationen* sind wahrscheinlich. Allerdings können sie sich laut Entwickler noch ändern, je nachdem welche Lieferanten man letztendlich nutzen wird:

Betriebssystem PureOS (Standard)
Alternativ: Ubuntu, Fedora, Suse, Arch Linux|ARM, SubgraphOS
oder andere GNU+Linux-Distributionen (Open-Source)
Prozessor i.MX 6 oder i.MX 8 CPU
Arbeitsspeicher 3 GB (LPDDR3)
Display 5 Zoll
Interner Speicher 32 GB
microSD-Slot ja
USB-Anschluss USB Typ-C
Netzwerk WLAN 802.11
Bluetooth 4
Mobiles Internet 2G/3G/4G, GSM, UMTS, LTE
Kamera Front- und Rückkamera
3,5 mm Kopfhörer-Buchse ja
Wechselbarer Akku ja
Sensoren GPS, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass, Umgebungslicht,
Näherungssensor
Apps Open-Source-Apps
vielleicht später auch Android-App-Support
Verschlüsselung Kommunikation ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt

*RAM, interner Speicher, USB-Version und Typ, die WLAN- und Bluetooth-Version, der Display-Typ und die -Auflösung können sich noch ändern. Für weitere Fragen könnt ihr eine englischsprachige E-Mail an support@puri.sm schreiben.

Funktionieren meine geliebten Android-Apps auf Librem 5?

Vielleicht werden auch Android-Apps lauffähig sein, wenn man dies unbedingt möchte. Denn in gewisser Weise hebeln sie ja wieder die Privatsphäre aus, weswegen man sich so ein Smartphone überhaupt erst kauft. Android-App-Support wird wenn aber erst später verfügbar sein und nicht ab Verkaufstag.

Als Alternative wird Librem 5 HTML5-Anwedungen unterstützen, sodass ihr Apps wie YouTube, Google Maps, Instagram, Twitter, News- und Sport-Portale über den Browser öffnen könnt.

Wann ist das Release von Librem 5?

Laut Plan soll das Librem 5 Anfang des 1. Quartals 2019 (vermutlich Januar) verschickt werden:

Bildquelle: puri.sm

Wie teuer ist das Librem 5?

  • Freiheit hat seinen Preis: Das Librem 5 soll 599 US-Dollar kosten, was umgerechnet rund 487 Euro wären.
  • Da diese Preise so aber nie ganz stimmen, schätzen wir einen Preis von 500 bis 550 Euro.
  • Verglichen mit aktuellen Highend-Smartphones von Apple und Samsung wäre das aber immer noch ein Schnäppchen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).