Die einfachste und wohl günstigste Methode um seine Kamera vor Regen zu schützen zeige ich euch hier.

 
Magazin
Facts 

Schau dir jetzt das Video zum Artikel an

2013-12-07-diy-regenschutz-hd.mp4

Nachdem Ben aus seinem Schottland-Urlaub wiederkam, erzählte er mir von seinem selbstgebastelten Regenschutz für seine Kamera. Es ist ja bekannt, dass das Wetter in Schottland manchmal tückisch sein kann und die Not macht halt erfinderisch. Eine simple Idee gepaart mit einer  günstigen und schnellen Umsetzung, doch mit großer Wirkung! Was du dafür brauchst, siehst du hier:

1. Eine Plastiktüte.

Dabei spielt es keine Rolle, ob das eine Mülltüte oder eine Einkaufstüte ist. Hauptsache, deine Kamera passt rein.

Bilderstrecke starten(35 Bilder)
33 Filme, die uns als Kinder massiv verstört haben

2. Ein Haargummi.

Solltest du keins haben, frag einfach deine Mutter oder ein Mädchen aus deinem Freundeskreis.

3. Natürlich deine Kamera

4. Eine Schere

Zur Not geht's aber auch ohne :)

Und so gehst du vor:

1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9

ACHTUNG: Achte bei Objektiven mit Außenfokussierung darauf, dass die Tüte nicht am Fokusring befestigt, sonst dreht sie sich immer mit. Auch sollte alles gut abgedeckt sein. Dort sollten keine Tropfen raufkommen, da sie sonst eventuell ins Innere des Objektivs geraten könnten.

 

 

 

Quiz: Wie gut kennst du dich mit Retro-Gaming aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).