10-Minuten-Mail: Einmal-Adressen kostenlos einrichten

Martin Maciej

Mittlerweile kann man fast kein Angebot im Internet mehr wahrnehmen, ohne sich irgendwo anzumelden zu müssen. Besonders bei zwielichtigen oder unbekannten Anbietern gerät so die private E-Mail-Adresse in die Finger von Spam-Verteilern, so dass das eigene Postfach schnell überquillt. Hier empfiehlt sich der Einsatz einer E-Mail-Adresse, die man nur für genau solche Anlässe anlegt. Diese Mail-Adresse sind auch als „10 Minute Mail“ bekannt.

10-Minuten-Mail: Einmal-Adressen kostenlos einrichten

Falls ihr lediglich eine gültige E-Mail-Adresse für eine Registrierung und den zugehörigen Bestätigungslink benötigt, empfiehlt sich der Einsatz einer 10-Minuten-Mail. Vorteil bei diesen Wegwerf-Adressen ist, dass diese schnell eingerichtet sind und euch zudem nach den angegebenen zehn Minuten nicht weiter zu interessieren brauchen.

Freemail: Die besten kostenlosen Anbieter

10-Minuten-Mail: E-Mail-Adresse für einmalige Verwendung

Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter, bei denen ihr euch eine 10-Minuten-Mail erstellen könnt. Öffnet einfach das Webangebot eines solchen 10-Minuten-Mail-Anbieters und schon habt ihr Zugriff auf diese Adresse der Einmal-E-Mail. Gebt diese nun in das Registrierungsfenster eurer Wahl ein. Nach kurzer Zeit sollte die Willkommens-Mail mit dem Registrierungslink in eurem E-Mail-Postfach eintreffen. Falls der Anbieter zulange benötigt, könnt ihr die 10-Minuten-Beschränkung eures Einmal-E-Mail-Postfachs per Mausklick verlängern.

  • 10 Minuten-Mail hier erstellen
  • Dort kann man Fake-E-Mail-Adressen erstellen.
  • Die Adresse ist zehn Minuten lang aktiv.
  • Danach löscht sich die Adresse.
  • In dieser Zeit könnt ihr z. B. Bestätigungslinks für Foren und andere Online-Dienste empfangen.
  • Nach Ablauf der Zeit kann auf empfangene Mails allerdings nicht mehr zugegriffen werden.
Bilderstrecke starten
21 Bilder
Die 20 lustigsten Abwesenheitsnotizen in E-Mails.

Temporäre E-Mail-Adressen mit 10-Minuten-Mails

Achtung: Ist die Zeit abgelaufen, habt ihr keinerlei Zugriff mehr auf die Einmal-Adresse für E-Mails. Überlegt euch vorher also gut, für welchen Zweck ihr dieses Wegwerf-Postfach verwenden wollt. Euren PayPal-Account solltet ihr vielleicht auf einem zuverlässigen E-Mail-Postfach anmelden. Zudem solltet ihr auf einen zuverlässigen 10-Minuten-Mail-Anbieter zugreifen. Diese sind in der Regel kostenlos und anonym und kommen zudem komplett ohne Anmeldung aus. Zuverlässige Anbieter für 10-Minuten-Mails finden sich z. B. bei 10minutemail oder zehnminuten.

Google Aprilscherz - Google Mail Motion.

Weitere vertrauenswürdige Anbieter von Wegwerf-E-Mail- Anbietern sind u.a.:

  • sofort-mail.de
  • guerrillamail.com
  • safetypost.de
  • ieh-mail.de
  • fakemailgenerator.com

Darüber hinaus solltet ihr diese Einmal-Adressen nur bei Webangeboten anwenden, die euch suspekt vorkommen oder bei denen ihr wisst, dass ihr nach einer Anmeldung mit massenhaftem Spam rechnen müsst. Zudem sind diese temporären Mailanbieter ein gefundenes Werkzeug für Cyber-Gangster, die diese Angebote zweckentfremden möchten und z. B. selber durch die 10-Minuten-Mails anonym Spam versenden.

Wegwerf-Adresse mit 10 Minute Mail auch mobil mit Smartphone

Natürlich sollte man keine wichtigen und persönlichen Daten an diese Zehn-Minuten-Adressen schicken lassen, immerhin hat man nur begrenzten Zugriff darauf und die Inhalte werden binnen weniger Minuten oder Stunden gelöscht. Verwenden könnt ihr die Zugänge allerdings, wenn ihr etwa Registrierungsmails samt Link empfangen müsst oder euch schnell eine MP3 oder andere Nachrichten zuschicken lassen wollt, die nicht an euer Haupt-Postfach gehen sollen. Auch das Spielen mit nicht sehr seriös scheinenden Anbietern kann mit 10 Minute-Mail durchgeführt werden.

10 Minute Mail könnt ihr auch mobil mit Smartphone nutzen.

Hier geht es zur mobilen Version von 10 Minute Mail *

10-minute-mail-mobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung