Facebook Messenger: Virus verbreitet sich aktuell – Achtung Falle!

Selim Baykara

Über den Facebook Messenger wird derzeit ein fieser Virus in Form eines YouTube-Videos verbreitet. Das hinterhältige: Ihr erhaltet den Link als Nachricht von euren Freunden. Wir erklären, wie ihr den Facebook-Messenger-Virus erkennt und wie ihr euch verhalten solltet.

Schaut euch im Video an, mit welchen Tricks die Betrüger Facebook-Nutzer in die Irre führen:

Hoaxes auf Facebook.

Der beliebte Instant-Messaging-Dienst Facebook Messenger war schon öfter Ziel von Betrugsmaschen. Die Ziele der Betrüger sind vielfältig. Mal geht es darum, eure Zugangsdaten bei Facebook abzugreifen und den Account zu hacken. In anderen Fällen will man euch Malware oder andere Schadsoftware unterjubeln oder zum Abschluss von teuren Abos verleiten. Der neueste Versuch sorgt seit einigen Tagen für beunruhigte Nutzer: Über den Messenger wird ein YouTube-Video verschickt, das man anklicken soll. Selbst die Polizei hat schon vor dem Betrugsversuch gewarnt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger

Facebook-Messenger-Virus: Vorsicht vor Malware und Phishing

Empfänger der Nachrichten erhalten von einem Facebook-Freund ein vermeintliches YouTube-Video, in dem man angeblich zu sehen sei. Es folgt dann noch der kurze Satz „Schau dich an!“ oder einfach „Du? “Damit sollen die Nutzer neugierig gemacht werden und auf den Link in der Botschaft klicken. Das Ganze sieht ungefähr so aus:

Wer seiner Neugier nachgibt und auf den Link klickt, tappt in die Falle. Dabei können die folgenden Sachen passieren:

  • Wenn ihr den Link per Smartphone anklickt, werdet ihr zu einer Log-In-Seite weitergeleitet, wo ihr eure Facebook-Zugangsdaten eingeben sollt.
  • Klickt ihr die Desktop-Variante an, landet ihr auf anderen Webseiten, die versuchen Spionagesoftware, Toolbars und andere Malware auf eurem Rechner zu installieren.

In keinem Fall solltet ihr den Link anklicken! Die Nachricht selbst ist eigentlich harmlos – gefährlich wird es erst, wenn ihr dem Link folgt. Daten, die ihr auf der nachgebauten Log-In-Seite eingebt, werden umgehend an die Betrüger weitergeleitet. Diese bekommen dann Zugriff auf euren Facebook-Account.

Auf den Webseiten zu denen ihr weitergeleitet werdet, könnt ihr euch zudem Viren und Trojaner einfangen. Diese spähen dann unter Umständen euren Computer aus, um Zugriff aus sensible Informationen zu bekommen.

Facebook Messenger: YouTube-Link angeklickt – Was tun?

Falls ihr den Link angeklickt habt, ist noch nicht alles verloren. Wichtig ist nur, dass ihr schnell handelt und die folgenden Sicherheitsmaßnahmen durchführt:

  • Wenn ihr Zugangsdaten für Facebook weitergegeben habt, solltet ihr diese sofort ändern.
  • Damit verhindert ihr eventuell, dass die Betrüger Zugriff erhalten.
  • Installiert auf keinen Fall irgendwelche Software oder Programme von dubiosen Seiten.
  • Falls ihr das schon gemacht habt, solltet ihr umgehend euren Computer mit einem Viren-Scanner checken.
  • Lest bei uns auch, wie ihr Malware entfernen könnt.
  • Vorsichtshalber solltet ihr auch den Verlauf in eurem Messenger checken und Freunde über das Video informieren.

Habt ihr den Link mit dem Video erhalten? Wie habt ihr reagiert? Schreibt uns eure Erfahrungen im Kommentarbereich!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung