Mail von Video Mediathek AG: Video On Demand mit Trojaner

Martin Maciej

Cyber-Kriminelle und Hacker lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Parallel zum Aufschwung der Video On Demand-Dienste , Maxdome und Co. finden nun viele Nutzer E-Mails einer  angeblichen Video Center GmbH, Video Mediathek AG oder Video-on-Demand Center  AG in ihrem virtuellen Postfach.

Mail von Video Mediathek AG: Video On Demand mit Trojaner

Der Inhalt dieser E-Mails im Wortlaut:

Sehr geehrter Nutzer Heiko XXXX XXXX,

wir bedanken uns herzlich, dass Sie sich für uns entschieden haben. Die monatliche Abogebühr beträgt 39,90 €. Die Laufzeit Ihres Vertrags beträgt 6 Monate und kann jeweils zum Monatsende storniert werden. Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass durch die Annahme der AGBs von Video Mediathek AG ein rechtskräftiger Vertrag abgeschlossen wurde.

Im Anhang finden Sie nochmal die Bestätigung mit unseren Daten. Wir bitten um Überweisung des Rechnungsbetrages innerhalb von 7 Tagen an die im Vertrag genannte Bankverbindung.
Sollten Sie unser Angebot nicht annehmen, können Sie bequem innerhalb von einem Monat mit Hilfe des im Anhang erhaltenem Schreiben den Vertrag stornieren.

Sollten wir weder eine Zahlung, noch eine Kündigung innerhalb von 7 Tagen erhalten, werden wir die Gebühren des Mahnverfahrens und Verzugszinsen Ihnen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen.

Video Mediathek AG

Der angegebene Betrag kann dabei von Mail zu Mail variieren. Die direkte Ansprache mit echtem Vor- und Nachnamen des E-Mail-Empfängers, lässt ein seriöses Bild der Mail entstehen. Wie für Phishing-Mails üblich wird man auf das Öffnen des beigefügten Anhangs aufgefordert.

Giga Trojaner entfernen Video.

Mail von Video Mediathek AG: Video On Demand mit Trojaner

Skeptisch werden sollte man allerdings, wenn man in der Vergangenheit überhaupt keine Anmeldung bei einem VoD-Dienst durchgeführt hat.Wie so oft bei Hacker-Mails befindet sich hier eine Datei im Anhang. Diese trägt einen seriös wirkenden Namen und trägt zudem den Namen des Empfängers. Einen Blick in den ZIP-Ordner sollte man sich jedoch tunlichst sparen. Hier finden sich keine Angaben zum vermeintlichen Video On Demand-Abo, sondern eine ausführbare Datei mit Schadsoftware. Unter anderem die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz oder das Sicherheitsportal Mimikama berichten, dass bereits seit Ende April vermehrt E-Mails dieser Art auftauchen. Solltet ihr eine E-Mail von „Video Mediathek AG“ oder einem ähnlich lautendem Unternehmen erhalten, löscht diese sofort. Habt ihr die Datei bereits geöffnet, kappt sofort die Verbindung zum Internet, damit eure Daten nicht in falsche Hände geraten. Lasst zudem euren PC nach Viren scannen. Eine Auswahl kostenloser Virenscanner findet ihr bei uns.

Weitere Artikel zum Thema:

Bildquelle: computer security via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer Art. Vereinfacht gesagt stellt Skype eine direkte Telefonverbindung zwischen zwei (oder mehr) Programmnutzern her und nutzt dafür das Internet. Wo immer auf der Welt man sich befindet, wenn man eine Internetverbindung und ein Headset, bzw. Lautsprecher und Mikrofon hat...
    Marco Kratzenberg 4
  • FileZilla

    FileZilla

    Der FileZilla Download ist ein FTP-Client, der für Windows, Mac OS und Linux verfügbar ist. Das kostenlose FTP-Programm verwaltet beliebig viele FTP-Zugänge und kann abgebrochene Transfers fortsetzen.
    Matthias Großkämper 2
* Werbung