websearch.webisawesome-Virus löschen: So geht es

Martin Maciej

Regelmäßig gibt es neue Browser Hijacker, die sich nach einem Download eines harmlosen Programms im System festsetzen und Startseite, Suchmaschine und Suchergebnisse in Firefox, Google Chrome und Co. manipulieren. Einer dieser Schädlinge ist der Virus websearch.webisawesome.info.

websearch.webisawesome-Virus löschen: So geht es

websearch.webisawesome findet seinen Weg in der Regel über den Download eines eigentlich sicheren Programms und versteckt sich in den Download-Optionen. Um zu verhindern, dass dieser Plagegeist seinen Weg auf eure Festplatte findet, sollte man bei allen Installationen überprüfen, ob Einstellungen versteckt sind, auch wenn die Datei eigentlich aus sicherer Quelle stammt.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Browser: Surf-Verlauf und besuchte Seiten löschen – Bild für Bild.

GIGA Software Malwarebytes Anti-Malware Video Overview.

websearch.webisawesome entfernen: Anleitung

Ist der Rechner einmal von websearch.webisawesome.info befallen, ruft zunächst die Systemsteuerung auf und öffnet das Menü zum Deinstallieren von Programmen. Dieses findet man über

  1. Start
  2. Systemsteuerung
  3. Programme
  4. Programm deinstallieren

In der Auflistung sucht ihr websearch.webisawesome heraus. Zusätzlich sollte man die Liste nach Datum sortieren, um weitere nicht erwünschte Software und Tools identifizieren zu können. Sind einmal alle unerwünschten Gäste gelöscht, säubert das System mit dem kostenlosen AdwCleaner oder CCleaner.

websearch.webisawesome-Virus löschen: So geht es

Nun muss der Browser wieder repariert und Einstellungen zurückgesetzt werden. Ihr könnt nun die Startseite und die Standardsuchmaschine zurücksetzen. Sicherer fahrt ihr allerdings, wenn der Browser komplett zurückgesetzt wird. Häufig verstecken sich Reste des Plagegeistes, so dass die Einstellungen regelmäßig wieder zurückgesetzt werden und websearch.webisawesome erneut aktiv wird. In folgenden Anleitungen erfahrt ihr, wie man den Browser zurücksetzen kann:

Zusätzlich muss die manipulierte Browser-Verknüpfung gelöscht werden. Klickt hierzu mit rechter Maustaste auf die Verknüpfung auf dem Desktop und öffnet die Eigenschaften. Steuert den Teiter „Verknüpfung an“ und überprüft den Eintrag im Feld „Ziel“. Dort sollte lediglich der Pfad und „browser.exe“ stehen (mit der Bezeichnung eures Browsers). Jegliche Erweiterungen und Anhängsel können entfernt werden. Speichert die Einstellung und startet den Browser erneut. Ihr habt nun den websearch.webisawesome-Virus erfolgreich gelöscht.

  1. Browser schließen
  2. Systemsteuerung -> Programme deinstallieren auswählen
  3. Websearches und weitere unbekannte Einträge entfernen
  4. Browser zurücksetzen
  5. Startseite einstellen
  6. Standardsuche einstellen

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • GeForce Experience

    GeForce Experience

    GeForce Experience ist die Software für Nvidia-Grafikkarten, die mit den aktuellen Treibern installiert wird. Über verschiedene Fenster konfiguriert ihr damit eure Grafikeinstellungen oder nehmt euer Gameplay auf.
    Robert Schanze
  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
* gesponsorter Link