Bereits im nächsten Jahr will Bosch in Deutschland selbstfahrende Taxis auf die Straße bringen. Bis 2022 sollen die Robotertaxis in kleiner Stückzahl getestet werden, danach ist der Marktstart geplant.

 

Bosch

Facts 

Es klingt nach ferne Zukunftsvision, aber soll schon nächstes Jahr Realität werden: autonom fahrende Taxis, die ihre Gäste ohne Fahrer zum Ziel bringen. Der größte Automobilzulieferer Bosch gibt jetzt konkrete Pläne bekannt. Gerhard Steiger, Vorsitzender des Geschäftsbereichs „Chassis Systems Control“, sagte der Fachzeitung Automobilwoche: „Wir werden 2018 die ersten kleineren Flotten an Robo-Taxis in deutsche Städte bringen.“

In der Testphase ab 2018 wird aus Sicherheitsgründen immer ein Fahrer mit an Bord sein. Bis 2022 sollen alle Tests abgeschlossen sein und die „breite Markteinführung“ starten. „So lange dauert es aus unserer Sicht, bis die Technologie wirklich abgesichert ist und alle Eventualitäten vorgedacht sind“, sagte Steiger.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Auspuff, Anlasser und mehr: 8 Dinge, die ein Elektroauto nicht braucht

Entwicklung in Kooperation mit Daimler

Um die Autos nichts selbst entwickeln zu müssen, hat sich Bosch Hilfe beim Autobauer Daimler geholt. Bereits Anfang April wurde die Kooperation zwischen den beiden Firmen zum autonomen Fahren bekannt. In der neuen Abteilung arbeiten über hundert Mitarbeiter an den Robo-Taxis. Beide Unternehmen investierten einen hohen dreistelligen Millionenbetrag.

Gerhard Steiger ist der Meinung, durch die Kooperation die Entwicklungszeit für automatisierte Systeme um mindestens zwei Jahre verkürzen zu können. In welchen Städten die Taxis als Erstes getestet werden, ist bisher noch nicht bekannt.

Infrastruktur muss vorbereitet werden

Auch die Infrastruktur muss auf die Autos vorbereitet und umgerüstet werden. Fehlen beispielsweise intelligente Ampeln auf der Strecke, die nicht mit dem Fahrzeug kommunizieren können, wird die Ampelfarbe nicht erkannt und die Roboterautos könnten das Ampelsignal ignorieren. Auch rechtliche und moralische Fragen sind noch nicht abschließend geklärt, obwohl es auf diesem Gebiet schon Fortschritte gibt.

Konkurrenz aus den USA

Auch der Fahrdienst-Vermittler Uber tüftelt bereits an Robotertaxis in den USA. Doch auch bei ihnen ist vorerst immer ein menschlicher Fahrer dabei. Die Entwicklung der Fahrzeuge ist jedoch nur ein Etappenziel zum autonomen Fahren.

Quelle: FAZ, Automobilwoche

Johann Philipp
Johann Philipp, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?