Erfolgreich getestet: Lilium ist ein 300-km/h-Elektrojet aus Bayern

Stefan Bubeck 2

Günstiger als Taxis und elektrisch angetrieben soll das bis zu 300 Stundenkilometer schnelle Ultraleicht-Flugzeug den Personenverkehr revolutionieren.

Lilium Jet – erfolgreicher Jungfernflug des elektrischen Flugzeugs.

Blade Runner, Das fünfte Element, Star Wars: Fliegende Autos sind ein wesentliches Element in Science-Fiction-Filmen und stehen für die ferne Zukunft, in der wir alle durch die Luft sausen, anstatt im Stau zu stehen. Was alle Film-Vehikeln gemeinsam haben: Sie brauchen keine Start- und Landebahn, denn sie heben direkt vom Boden ab. Solch ein Senkrechtstarter wird zur Zeit in Bayern von einem Start-Up entwickelt: Der Prototyp-Jet von Lilium konnte nun in einem Testflug zeigen, was in ihm steckt.

Womöglich ist die futuristische Hollywood-Vision gar nicht mehr soweit entfernt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

Lilium Jet: 36 Elektromotoren, 5 Passagiere, bis zu 300 km/h

Daniel Wiegand, Sebastian Born, Patrick Nathen und Matthias Meiner sind die Köpfe hinter einem der heißesten deutschen Start-Ups. In Gilching bei München arbeiten die aus dem Umfeld der TUM (Technische Universität München) stammenden Ingenieure am Traum vom fliegenden Auto. Erstaunlich ist, wie weit sie schon gekommen sind und wie ihr Ansatz in einigen Punkten fortschrittlicher wirkt, als die Technik der weltweiten Konkurrenz.

Insgesamt 36 schwenkbare Düsen, die in den Flügeln des Jets untergebracht sind, verhelfen dem Prototypen zum Senkrechtstart (VTOL- vertical landing and take off). Einmal in der Luft, geht es mit einer Reisegeschwindigkeit von bis zu 300 Stundenkilometern zum Ziel. Dort angekommen wird ebenfalls senkrecht gelandet.

Die Reichweite soll beim Serienprodukt bis zu 300 Kilometer betragen, der Flieger mit einer Spannweite von 10 Metern wird fünf Passagieren Platz bieten – wie ein Auto also, aber deutlich schneller. Die Energie kommt von eigens entwickelten Akkus, der Verbrauch sei mit einem Elektroauto vergleichbar. Propeller oder Kraftstofftanks, wie sie bei anderen Ansätzen zu sehen sind, benötigt das bayrische Flugtaxi nicht.

Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium
Quelle: Lilium

Der Lilium Jet soll die Strecke vom Flughafen JFK (New York) nach Manhattan in nur 5 Minuten bewältigen. Die Flugdistanz beträgt 19 Kilometer – ein herkömmliches Taxi muss hierfür 26 Kilometer fahren, um ins Zentrum zu kommen und braucht dafür 55 Minuten. Dafür werden dann mindestens 56 Dollar Fahrtkosten fällig. Die Münchner setzen den entsprechenden Flug mit dem Lilium Jet bei 36 Dollar an und haben langfristig 6 Dollar als Ziel gesetzt. „Lilium wird eine neue Industrie etablieren. Die Kosten für einen Flug dürften in wenigen Jahren unterhalb einer Autofahrt liegen.“ so Höhle-der-Löwen-Juror und Investor Frank Thelen gegenüber dem Branchenmagazin WIRED.

Quellen: Lilium, Wired

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung