Der nächste Meilenstein für Elon Musks Projekt Hyperloop One: Das US-Unternehmen hat in seiner Teströhre in der Wüste von Nevada erstmals einen Prototyp der Passagierkapsel XP-1 mit über 300 km/h getestet. Es soll noch viel schneller werden.

 

Elon Musk: Der Tesla-Chef im Porträt

Facts 
Hyperloop One – Passagierkapsel schafft 300 km/h

Vor wenigen Wochen berichteten wir noch über das Schneckenrennen mit einem Mini-Schlitten, das die Verantwortlichen von Hyperloop One als ihren ersten Test vorstellten. Jetzt beeindruckt das Unternehmen mit dem bisher schnellsten Versuch: In der Vakuum-Röhre wurde die erste Version der Passagierkapsel getestet und mit knapp 310 km/h gemessen. Nach nur 300 Metern war die Fahrt allerdings schon wieder vorbei, da die Teststrecke insgesamt nur 500 Meter lang ist.

„Wenn man den Hyperloop hört, hört man die Zukunft“

In der Röhre herrschte während der Fahrt ein nahezu luftleerer Raum. Der Luftdruck entspricht dem in 60 Kilometer Höhe, um die Reibung zu verringern und höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Alle Bestandteile der Kapsel haben den Test erfolgreich bestanden, gibt das Unternehmen bekannt. Das wichtigste Merkmal ist hierbei der Elektromotor, der die Kapsel antreibt. Er muss im Vakuum funktionieren und ist laut eigenen Aussagen einer der effizientesten Motoren der Welt. Hyperloop One Chef Shervin Pishevar sagte nach dem Test:„Wenn man den Hyperloop hört, hört man die Zukunft“.

Hyperloop One: Technik und weitere Pläne

Die Kapsel fährt nicht wie normale Züge auf Schienen, sondern nutzt die Magnetschwebetechnik. Dabei wird das Gefährt durch ein Magnetfeld in der Schwebe gehalten. In Kombination mit dem reduzierten Luftdruck könnte eine Hyperloop-Kapsel theoretisch eine Höchstgeschwindigkeit von 1.200 km/h erreichen. Das Gefährt ist 8,5 Meter lang und besteht aus Aluminium und Carbon. Die erste Strecke soll von Abu Dhabi nach Dubai führen und wird dann mit 160 Kilometern mehr Platz bieten, um die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.

Im Vergleich zu dem ersten Test, bei dem ein kleiner Schlitten nur 110 km/h erreichte, war dieser ein großer Sprung vorwärts. Die Kapsel schwebte 4,5-mal weiter, war 2,7-mal schneller und erreichte 3,5-mal mehr Leistung, nämlich 3.151 PS.

Quelle: Hyperloop One, The Verge

Johann Philipp
Johann Philipp, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?