LKW mit Oberleitung fährt ab 2018 auf deutschen Autobahnen

Stefan Bubeck 1

In einem Praxisversuch sollen ab Ende 2018 auf zwei Autobahnabschnitten in Deutschland LKW fahren, die Strom aus Oberleitungen beziehen – ganz ähnlich, wie es eine elektrische Lokomotive tut. In anderen Ländern kennt man diese Technik bereits.

Siemens Oberleitungs-LKW auf einer Teststrecke.

Wie kann der wachsende Güterverkehr ohne steigende Umweltbelastung bewältigt werden? Diese Frage stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Eine mögliche Lösung ist die Elektrifizierung der Strecken und die Nutzung mittels sogenannter „Oberleitungslastkraftwagen“ – ein Prinzip, das man in einigen Städten von Oberleitungsomnibussen im öffentlichen Nahverkehr kennt. Lässt sich das mit vertretbarem Aufwand auch auf der Autobahn umsetzen?

Oberleitungs-LKW: Test in Schleswig-Holstein und Hessen

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

Umweltfreundliche Elektromobilität hat viele Gesichter: Auf zwei Autobahnabschnitten sollen spätestens von Ende 2018 an Elektro-Lastwagen mit Stromversorgung über eine Oberleitung den Praxistest durchführen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa sollen die jeweils zwölf Kilometer langen Versuchsstrecken in den Bundesländern Schleswig Holstein und Hessen liegen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesumweltministerium, Ende Februar sollen weitere Details zu den Strecken verkündet werden.

Ein Sprecher des Ministeriums erläutert: „Nach der Bekanntgabe unserer Entscheidung werden die für die Pilotstrecken benötigten Infrastrukturen von den beiden ausgewählten Bundesländern ausgeschrieben, darauf können sich dann die Unternehmen bewerben.“

Der deutsche Technologiekonzern Siemens führt bereits unter dem Namen „eHighway“ Testbetriebe auf öffentlichen Straßen in den USA und in Schweden durch. So wurde letztes Jahr auf einem zwei Kilometer langen Autobahnabschnitt der E16 nördlich von Stockholm die entsprechende Technik (Oberleitungen, Mittel- und Gleichspannungsschaltanlagen, Leistungstransformatoren und mehr) installiert, auf dieser Strecke sind Hybridfahrzeuge von Scania unterwegs. „Der eHighway ist im Vergleich zu Verbrennungsmotoren doppelt so effizient. Das bedeutet nicht nur eine Halbierung des Energieverbrauchs, sondern auch eine Verringerung der lokalen Luftverschmutzung“, sagte Roland Edel, Technologiechef der Mobilitätssparte von Siemens zum Start des Projekts.

LKW - Ein Lehrbuch und Nachschlagewerk*

LKW mit Oberleitung: Umsetzbare Lösung im Sinne der Umwelt?

Auch in Deutschland werden die Oberleitungs-LKW nicht ganz auf fossile Kraftstoffe verzichten können. Sie müssen das Stück vom Ende der elektrifizierten Strecke bis zum Ziel der Güter mit einem herkömmlichen Dieselmotor fahren. Trotzdem: Die Oberleitungsstrecke bietet ein großes Potential und kann ein umweltschonender Transportweg sein – idealerweise mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Die sich bei PKW langsam aber sicher verbreitenden Akku-Technik bringt regelmäßige Ladezeiten mit sich, die es im zeitkritischen Speditionsgewerbe zu vermeiden gilt. Sollte sich der Aufwand beim notwendigen Umbau der Autobahnstrecken als vertretbar herausstellen, könnten Oberleitungs-LKW hierzulande durchaus eine Zukunft haben.

Quellen: Siemens, FAZ

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung