Telekom startet Elektroauto-Revolution: Ladestationen bald überall

Stefan Bubeck

Damit Elektroautos endlich Deutschland erobern können, muss erst das Netz aus Ladestationen massiv ausgebaut werden. Die Telekom will noch dieses Jahr in großem Stil loslegen.

Telekom startet Elektroauto-Revolution: Ladestationen bald überall
Bildquelle: Getty Images / Tevfik Goksel Arikan.

Laut Angaben der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) gibt es in Deutschland derzeit rund 10.700 öffentlich zugängliche Ladepunkte – das ist viel zu wenig für einen Durchbruch im Bereich Elektromobilität. Die Pläne der Telekom könnten hier einen deutlichen Schub bewirken.

Elektroautos: Strom tanken bei der Deutschen Telekom

Die grauen Schaltschränke kennt jeder aus dem Straßenbild, insgesamt stehen in Deutschland davon rund 380.000 Stück. Wie die Automobilwoche berichtet, wird die Telekom ab Sommer 2018 damit beginnen, 12.000 der Kabelverzweiger zu Ladestationen für Elektroautos umzurüsten, 500 davon als Schnellladestationen. Das würde die Anzahl der aktuell verfügbaren Ladepunkte mehr als verdoppeln. Das Vorhaben wurde bereits letzten Herbst von Telekom-Vorstandschef Tim Höttges verkündet. Gegenüber der FAZ sagte er: „Das eröffnet ein neues Geschäftsfeld für uns.“

Für das Jahr 2020 rechnet die NPE mit einem Bedarf von 70.000 öffentlichen Ladepunkten, so gesehen ist der massive Ausbau seitens der Telekom auch nur ein kleiner Baustein innerhalb einer gigantischen Herausforderung. Eine der größten Hürden dabei wird die Abstimmung mit Städten und Gemeinden sein, denn diese müssten dem Telekommunikations-Konzern Sondernutzungsrechte einräumen und sich um den Parkraum rund um die Verteiler kümmern.

Quellen: Heise, FAZ
Foto: Telekom AG

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung