Autonomes Motorrad: BMW zeigt selbstfahrendes Bike

Marco Kratzenberg

Wenn man sich ein „Autonomes Motorrad“ vorstellt, kommt einem ein Biker in den Kopf, der eine WhatsApp-Nachricht liest, während sein Motorrad über die Landstraßen braust. Aber das ist es nicht, was die Entwickler von BMW antreibt, ihr erstes allein fahrendes Motorrad zu bauen. Vielmehr geht es darum, Unfälle durch Unaufmerksamkeit zu verhindern.

BMW: Autonomes Motorradfahren.
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Wie man sich autonomes Fahren auf einem Motorrad in Aktion vorzustellen hat, zeigt euch das Video.

Für das Auto gibt es automatische Bremssysteme, Erkennung der Richtgeschwindigkeit und sogar komplett selbstfahrende Wagen. Das Motorrad, dem man ein Ziel eingibt und es fährt allein los, ist nicht das Ziel der BMW-Entwickler. Aber die Erkennung von Hindernissen, das Bremsen oder automatische Umfahren potentieller Unfallquellen, ist keine Zukunftsmusik mehr.

Nach mehr als 2 Jahren intensiver Forschungsarbeit wurde die selbstfahrende BMW auf dem Technologietag im französischen Miramas vorgestellt. Die Tests auf der Strecke, bemannt und unbemannt, haben die Forscher in die Lage versetzt, das System nun zur Serienreife zu bringen um es bald in Motorräder einzubauen.

So ausgestattete Motorräder können in gefährlichen Situationen schneller als der Fahrer reagieren und ihm beispielsweise durch eine ein paar Sekundenbruchteile schnellere Bremsung das Leben retten. Sie erkennen Kurven oder Kreuzungen und die eingebauten Brems-, Steuerungs- und Stabilisations-Assistenten sorgen dafür, dass Motorradfahren sicherer wird.

Natürlich sind solche Systeme kein Zwang und man wird sich auch weiterhin tief in besonders schöne Kurven legen können. Aber wenn es um längere und besonders langweilige Touren geht, können autonome Motorräder in Zukunft die Sicherheit maßgeblich steigern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Wurde mein Acoount gehackt? Diese Webseite gibt euch Auskunft

    Wurde mein Acoount gehackt? Diese Webseite gibt euch Auskunft

    Heutzutage gehört es leider zum Alltag, dass unsere E-Mail-Adressen, die wir zum Anmelden bei einem Online-Dienst verwenden, in einer langen Liste mit Millionen anderer Nutzer an die Öffentlichkeit gelangen – häufig sogar mitsamt der dazugehörigen Passwörter. Die Webseite „Have I Been Pwned?“ hat es sich daher schon seit einigen Jahren zum Ziel gemacht, die betroffenen Nutzer in solchen Fällen darüber zu informieren...
    Holger Eilhard
  • Apple Pay und Google Pay: Diese Banken sind empfehlenswert

    Apple Pay und Google Pay: Diese Banken sind empfehlenswert

    Mobile Payment scheint in Deutschland endlich anzukommen. Nach Google Pay ist nun auch Apple Pay hierzulande offiziell nutzbar. Doch nicht alle Banken unterstützen das Bezahlen mit dem Smartphone. Wir stellen zwei Geldinstitute vor, die sowohl Google Pay als auch Apple Pay bereits jetzt anbieten.
    Monika Mackowiak
  • Forscher arbeiten an Super-Smartphone-Akku und 5G-Netz startet in Europa  – TECH.täglich

    Forscher arbeiten an Super-Smartphone-Akku und 5G-Netz startet in Europa – TECH.täglich

    Nur noch zehn Mal schlafen, dann ist Weihnachten! Zur Feier dieses spektakulären Events haben wir für wieder die Top-TECH-Themen des Tages zusammengetragen: Forscher in Amerika arbeiten an einem Smartphone-Akku der 8x so lange durchhalten soll, der Startschuss für das 5G-Netz in Europa ist gefallen und wir machen Noise Cancelling für euch hörbar.
    Robert Kohlick
* gesponsorter Link