Survivalgames sind die neuen Zombiegames und schießen aktuell wie Blumen aus dem Boden. Einen herausragenden Auftritt könnte dabei das neue Escape from Tarkov haben, zu dem es jetzt ein neues Gameplay-Video gibt.

 

Escape from Tarkov

Facts 
Escape from Tarkov
Escape from Tarkov Gameplay Trailer

Wer in den letzten Monaten auf Steam sein Unwesen trieb, wird unweigerlich auch eines der zahlreichen Survivalgames entdeckt haben, die sich auf dem Marktplatz tummeln. Die bekanntesten darunter sind sicherlich Rust, DayZ, Ark Survival Evolved, The Forest, Subnautica oder The Long Dark. Viele davon setzen dabei auf das bewährte MMO-Prinzip und lassen euch nicht nur gegen eure Umwelt, sondern auch gegen andere Spieler um das Überleben kämpfen. Aus Russland erhebt sich allerdings ein neuer Anwärter, der sogar den Platzhirsch Ark Survival Evolved vom Thron stoßen könnte: Escape from Tarkov.

Das ist Escape from Tarkov

Escape from Tarkov stammt von Battlestate Games und versetzt euch in die fiktive russische Stadt Tarkov, die von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Grund für die Isolation sind russische und amerikanische Streitkräfte, deren Beweggründe allerdings mysteriös sind. Innerhalb der Stadt kämpfen zwei paramilitärische Gruppen gegeneinander und die Spieler geraten genau zwischen die Fronten, während sich sogar eine Story um sie herum erzählt. Ein Novum für MMO-Survivalgames. Alleinstellungsmerkmal des Spiels ist dabei der extreme Fokus auf Realismus, was auch Verletzungen, Krankheiten und Umwelteinflüsse einschließt. Derzeit befindet sich Escape from Tarkov in der geschlossenen Beta, aus der der YouTuber Westie uns neues Gameplay präsentiert. In diesem erfahren wir mehr über die Modi des Spiels, den Charakterfortschritt und vieles mehr.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Escape from Tarkov: Hier findet ihr Loot und Exits auf allen Maps

Und nachdem ihr euch das Gameplay-Video zu Escape from Tarkov angesehen habt, könnt ihr euch auf der offiziellen Homepage für die Beta des MMO-Shooters bewerben. Die Systemanforderungen sind relativ gering, trotz des hübschen Anblicks. Empfohlen werden ein Quadcore-Prozessor mit mindestens 3 Ghz, eine Grafikkarte mit mindestens 2 GB VRAM und 8 GB Arbeitsspeicher. Einen Termin hat Escape from Tarkov noch nicht erhalten, allerdings soll es noch in diesem Jahr für PC und Mac erscheinen.

Wer es übrigens noch realistischer haben möchte, sollte sich einmal One Life ansehen. In diesem hat jeder Spieler nur ein Leben und wird für immer ausgeloggt, wenn er stirbt.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).