GamesNight: Gaming kann doch noch TV!

Marco Schabel

Was dem deutschen Fernsehen derzeit fehlt, sind waschechte Gaming-Sendungen. Zumindest in Teilen Deutschlands können aber seit einigen Wochen wieder Spiele im TV geschaut werden. Und die Macher von GamesNight haben den ersten Erfolg zu vermelden.

GamesNight: Gaming kann doch noch TV!

Viele Jahre lang waren Videospiele auch im klassischen Fernsehen eine feste Institution. Den Anfang machte bereits in den 80er Jahren Thomas Gottschalk mit der Sendung Telespiele. Es folgte Hugo auf Kabel 1, und wie ihr sicher wisst, war auch GIGA mal ein TV-Sender. Das zwischenzeitlich 24 Stunden umfassende Programm konnte unter anderem mit den Moderatoren Daniel Budiman und Simon Krätschmer aufwarten, die sich vor neun Jahren selbst an ein TV-Format wagten: Game One. Die Sendung lief acht lange Jahre, bevor sie ebenso eingestellt wurde, wie Pixelmacher, Reload oder Vorzocker. Funktionieren Videospiele im TV nicht mehr? In Düsseldorf scheint man da anderer Meinung zu sein.

Vor wenigen Wochen, Ende Juli, haben die Jungs und Mädels von Freaks 4U Gaming und den Rocket Beans zusammengetan und das Gaming mit GamesNight wieder ins Fernsehen gebracht. Montags bis Freitags zwischen 22 und 1 Uhr Nachts spielen endlich wieder die Videospiele die erste Geige, zumindest in Teilen Deutschlands. Trotz der Tatsache, dass nicht jeder GamesNight TV schauen kann, haben die Macher gestern stolz einen ersten Meilenstein verkündet, der Hoffnung für unser liebstes Hobby im TV macht.

100.000 Zuschauer. So viele Menschen kann GamesNight schon fünf Wochen nach dem Start täglich für sich begeistern, wie jüngst eine repräsentative Umfrage ergeben hat. Dafür, dass die Sendung nur in Teilen Deutschlands empfangen werden kann und das auch nur drei Stunden am Tag, ist es ein sehr beachtlicher Erfolg. Die entsprechende Studie stammt von der Marktforschungs-AG Innofact, die bundesweit 12.000 Fernsehzuschauer befragt hat. GamesNight-Geschäftsführer und GIGA GAMES-Gründer Helmut Keiser scheint sehr glücklich über den erreichten Erfolg zu sein: „Der Bedarf für TV-Formate über eSport und Computer-Gaming ist eindeutig. 100.000 Zuschauer täglich sind erst der Anfang.“

GamesNightTV 2

Bilderstrecke starten
23 Bilder
21 geniale Lego-Maschinen, die wirklich funktionieren.

Das sind die Säulen des GamesNight-Erfolgs

Verantwortlich für diesen Erfolg sind auf der einen Seite Freaks 4U Gaming, die eine tägliche E-Sports-Sendung mit Soe, Knochen, Maxim und gRuMM3l produzieren. Die andere Seite des Erfolgs stammt aus meinem schönen Wahlheimatdorf und ist den Hamburgern der Rocket Beans um die ehemaligen GIGA-Moderatoren Daniel Budiman, Etienne Gardé, Nils Bomhoff und Simon Krätschmer, sowie Arno Heinisch der Rocket Beans zu verdanken. Diese gestalten den zweiten Part des dreistündigen GamesNight-Programms. Seit Januar 2015 führen die Rocket Beans einen 24-Stunden Twitch-Kanal, der bereits mehr als 33 Millionen Zuschauer über den gesamten Zeitraum anziehen konnte.

Empfangen könnt ihr GamesNight auf NRW.TV, Rhein.Main TV und über ASTRA. Ab November können sich auch die Spieler aus Baden Württemberg freuen, denn dann wird das Programm auch über bw family.tv ausgestrahlt. Das bedeutet, dass derzeit theoretisch 22 Millionen deutsche Haushalte zuschauen können. Wir gratulieren natürlich für den Erfolg und sind gespannt, ob GamesNight bald auch ganz Deutschland erobern kann. Natürlich gibt es aber auch eine Mediathek und einen Live-Stream im Netz, über die ihr alle Sendungen ansehen könnt.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung