PAX East: Entwicklerin sagt Auftritt wegen Morddrohungen ab

Nils Lassen 4

Die Chefin des Indie-Entwicklerstudios Giant Spacekat, Brianna Wu, hat ihren Auftritt bei der diesjährigen PAX East aufgrund von Morddrohungen absagen müssen. Wu geriet in Vergangenheit ins Visier der GamerGate-Bewegung.

Wie einige andere Frauen hat sich Brianna Wu in der Vergangenheit gegen Sexismus in Videospielen ausgesprochen und machte sich damit automatisch die Gamergate-Bewegung zum Feind. Wieder einmal sind unter den Drohungen, unter denen Wu äußerst häufig zu leiden hat, auch ernstzunehmende Morddrohungen dabei.

Aufgrund der schieren Masse an Besuchern der PAX East, hat die Entwicklerin ihren Auftritt auf der Messe abgesagt, da sie um ihr Leben und das ihres Teams fürchtet. Wu wendete sich bezüglich verschärfter Sicherheitsmaßnahmen mehrmals an die Betreiber der PAX East, erhielt aber nie eine Antwort.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Lügner, die das Internet entlarvt hat

Mittlerweile gibt es aber ein Statement der Verantwortlichen. Darin heißt es, dass die Sicherheit der Besucher, Vortragenden und Aussteller an erster Stelle stehen würde. Außerdem würden die Taschen sämtliche Besucher untersucht werden und die Bostoner Polizei, sowie Security-Kräfte seien vor Ort.

Quelle: Polygon

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung