Simpel und sicher: Wie ein Stück Plastik und Alu-Folie dein WLAN verbessert

Kamila Zych

Wie oft hattest du schon Probleme mit deiner Internetverbindung? Mit Sicherheit schon viel zu oft. Forscher am Dartmouth College und an der haben nun eine simple und kostengünstige Methode entwickelt, die dein WLAN verbessert und zusätzlich vor Hackern schützen soll.

In folgendem Video erklären wir dir, welches Frequenzband sich für dich am besten eignet:

Wie funktioniert WLAN und wie kann ich meins optimieren? – TECHfacts #1.

Das System nennt sich WiPrint und basiert auf einem gewolbten Stück Plastik, welches in einem 3D-Drucker gedruckt wird und anschießend mit einer Schicht Alu-Folie bedeckt wird. Der dabei entstandene Signal-Reflektor wird dann nur noch über den WLAN-Router gestellt.

Hier findest du weitere Tipps zur WLAN-Optimierung*

Durch die Wölbung wird das WLAN-Signal auf einen bestimmten Bereich geleitet, in dem die Verbindung am nötigsten ist – in dem Fall z. B. die einzelnen Räume einer Wohnung. Damit sollten Verbindungsprobleme beim Online-Zocken auch endlich der Vergangenheit angehören!

Zur besseren Vorstellung gibt es hier das Video dazu:

„Mit einer einfachen Investition von etwa 35 US-Dollar und klaren Abdeckungsanforderungen, kann ein drahtloser Reflektor angefertigt werden, der sogar Antennen übertrifft, die tausende von Dollar kosten.“, so Xia Zhou, einer der Professoren gegenüber EurekAlert.

Falls du noch keinen geeigneten WLAN-Namen gefunden hast, kannst du dich vielleicht von diesen 10 lustigen Beispielen inspirieren lassen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen

Außerdem hat die Methode noch einen hilfreichen Nebeneffekt:  In weniger relevanten Bereichen, wie z. B. dem Treppenhaus eines Gebäudes wird das Signal mithilfe des Reflektors nämlich reduziert. Das macht dich zudem weniger anfällig auf Hacker-Angriffe.

Was sagst du zu WiPrint? Könnte das eine Lösung sein, die auch für dich in Frage kommen würde?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung