Auf die Kürze kommt es an: 5 Kurzfilme auf Youtube, die ihr sehen müsst

Leo Schmidt

Kennt ihr das seltsame Gefühl, wenn man vor dem Internet sitzt, wortwörtlich die ganze Welt an den Fingerspitzen hat, aber obwohl man kein tieferes Anliegen hat, als ein paar Minuten Zeit unterhaltsam zu killen, will einem partout nichts einfallen? Man will nichts zocken, man will nichts lernen – man will sich einfach zwischen den Gedankengängen ein wenig berieseln lassen.

Für zahllose Leute ist Youtube die Hauptanlaufstelle in diesem Fall, und in den Köpfen vieler Nutzer hat es sowohl andere Medien als auch andere Plattformen bereits völlig verdrängt. Das Problem mit Überfluss ist aber natürlich, in dem Wust aus Müll etwas Sehenswertes zu finden. Sollten Kurzfilme euer Ding sein, habt ihr heute Glück – ich trage, verhältnismäßig ungeordnet, fünf meiner Lieblings-Kurzfilme auf Youtube zusammen.

Heute ordne ich mal nicht thematisch, sondern versuche einfach, für jeden etwas dabeizuhaben. Die Beiträge sind lustig, bewegend und gruselig, Live-Action und animiert, rangieren in der Länge zwischen 4 und 15 Minuten, sind von großen Studios oder Independent und eines ist sogar eigentlich ein Musikvideo – nur eben eines mit Handlung, das optisch awesome ist. Ich hoffe einfach, dass jeder von euch etwas findet, das gefällt. Und somit starten wir gleich in unsere Liste!

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Lügner, die das Internet entlarvt hat

VORWARNUNG: Platz 4, 2 und 1 beinhalten jeweils etwas Gewalt, bei Platz 4 habe ich zudem ein extrem albernes, aber blutrünstiges gif als Veranschaulichung eingebaut - nur, falls einer von euch einen schwachen Magen hat.

 

Platz 5: Dia de Los Muertos

Starten wir mit einer guten Mischung aus Melancholie, wundervoller Animation und einer ganzen Ladung Festivität und guter Laune. „Dia de Los Muertos“ erzählt gänzlich wortlos den Ausflug eines Waisenmädchens ins Land der Toten, in dem ein Wirbel aus Farben, Formen und Musik es gleichermaßen verschreckt und verzaubert.

Wir wissen natürlich als Gamer alle, an welches Spiel wir dabei schlagartig zu denken haben, aber offensichtlich sind nicht nur Freunde von Grim Fandango oder von festlichen Phantasiewelten à la „Nightmare Before Christmas“ stark begeistert, denn der kurze Film, der als Arbeit für einen CGI-Kurs entstanden ist, ist auch bereits preisgekrönt – zu Recht, wie ich finde.

Platz 4: Jesus H. Christ!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung