Cringe: Bedeutung & Übersetzung des Internet-Slangworts

Thomas Kolkmann

Das Internet-Slangwort „cringe“ verbreitet sich aktuell nicht nur in englischsprachigen Foren, sondern auch in Deutschland. Das Wort ist dabei in sozialen Netzwerken, Kommentarbereichen und teilweise sogar schon im normalen Sprachgebrauch angelangt. Was die Bedeutung hinter cringe, cring(e)y, cringeworthy und weiteren Varianten des Begriffs ist, erklären wir euch hier.

Cringe: Bedeutung & Übersetzung des Internet-Slangworts

Cringe: Bedeutung & Übersetzung

Die wortwörtliche Übersetzung für den englischen Begriff „cringe“ ist „zusammenzucken“ beziehungsweise „erschaudern“. „To cringe at something“ bedeutet auf Deutsch übersetzt „etwas höchst peinlich finden“.

Zwar gibt es für das deutsche Wort „fremdschämen“ keine direkte Übersetzung, das Wort „cringe“, wie es im Internet genutzt wird, geht aber ganz klar in diese Richtung. Eine Person oder Sache ist also so peinlich, dass man sich selbst dafür schämt beziehungsweise peinlich berührt ist, obwohl man gar keine direkte Verbindung dazu hat.

Oft ist der/den Person(en) hinter einer Sache gar nicht bewusst, dass diese „cringy“ oder „cringeworthy“ ist. Man möchte dann am liebsten anstelle der Person im Boden versinken. Es gibt aber zum Beispiel auch Filme und Videos, die auf humoristische oder kritische Weise absichtlich „cringy“ sind, um das Gefühl von Fremdscham auszulösen.

Wer das Wort nur vom Hören her kennt, weiß nicht unbedingt, dass es ein englisches Wort ist. Deswegen (oder auch um absichtlich „cringy“ zu sein), liest man in letzter Zeit häufiger die denglischen Schreibweisen: krinsch, grinch oder crinch. Letzere Form wird dabei aber auch im englischen als Dialektschreibweise und Jugendslang-Abwandlung von „cringe“ verwendet.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Lisa aus Australien: Die 15 besten Sprüche von Jodel und Co.

Cringe – Beispiele für die Verwendung

Die Mutter eines Freundes versucht cool zu sein und benutzt Begriffe wie „lit“, „fly“ und „on fleek“.
Freund: „Cringe pur! Deine Mutter sollte sich wirklich mal ihrem Alter entsprechend verhalten, bruh.“

Jemand teilt ein selbst geschriebenes Entschuldigungs-Gedicht öffentlich auf Facebook.
Kommentar: „Stopp! Sowas kannst du doch nicht posten, das ist super cringey!“

Person A: „Was läuft hier denn für Musik? Ist das Modern Talking?!“
Person B: „Selbst wenn das ironisch gemeint ist, ist das einfach absolut cringeworthy.“

Zweitsprache Netzjargon: Was bedeuten diese Chat-Abkürzungen?

Foren, soziale Netzwerke und selbst die privaten Chats im Messenger sind gefüllt mit Abkürzungen und Akronymen. Die Hashtag-Kultur von heute trägt ebenfalls dazu bei, dass bei der Verständigung im Internet weiterhin gerne eine Abkürzung genommen wird. In diesem Quiz stellen wir euch auf die Probe: Seid ihr fit für Forenbeiträge, Bildbeschreibungen und Memes, die nur so vor OMGWTFBBQ strotzen?

Hat die Erklärung weitergeholfen oder war der Artikel doch eher cringeworthy? Werdet ihr „cringe“ und seine Varianten in euren alltäglichen Sprachgebrauch einbauen? Und was habt ihr zuletzt gesehen oder erlebt, bei dem euch die Fremdscham überkam? Schreibt uns einen Kommentar.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Das sind die besten Alternativen zu Passwörtern – TECHfacts

    Das sind die besten Alternativen zu Passwörtern – TECHfacts

    Passwörter begleiten das digitale Leben nach wie vor – daran hat sich leider nichts geändert. Doch wie sollte ein möglichst sicheres Passwort eigentlich aussehen? Was gibt es für Alternativen zu Passwörtern und sind die überhaupt sicher? Im neuen TECHfacts-Video gibt es die Antworten.
    Simon Stich
  • Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Samsungs neue Galaxy-A-Reihe im Video: Alle Modelle im Vergleich

    Bei Samsungs neuer A-Klasse soll für jeden Nutzer etwas dabei sein: Vom Einsteiger-Handy bis zur Fast-Oberklasse möchte der Konzern mit dem Galaxy A20e, A40, A50, A70 und A80 zeigen, wie breit sein Portfolio für 2019 ausfällt. Was von den neuen Smartphones zu halten ist, erfahrt ihr in unserem Video.
    Simon Stich 1
* Werbung