Laughing Jack: Von der Geschichte bis zum Cosplay alle Infos

Maria Dschaak

Laughing Jack gehört zu einem der bekanntesten Creepypasta-Figuren des World Wide Web. Mit seinem bezeichnenden Äußeren verbreitet er Angst und Schrecken. Wir fragen an dieser Stelle nach dem Ursprung von Laughing Jack, ob es einen Film geben wird und wo ihr das Cosplay Kostüm bekommt.

Creepypasta sind mehr als nur infame Geschichten unter Jugendlichen: Sie sind die Märchen des Internets. Aus den englischen Worten creepy (gruselig) und copy and paste (kopieren und einfügen) zusammengesetzt, kursieren die Gruselgeschichten wie urbane Mythen und Legenden durch das Internet. Zu den bekanntesten und gefürchtetsten Creepypasta gehören Annabelle, Jeff the Killer und Jane the Killer sowie Eyeless Jack, Ben Drowned, der Goatman und Slender Man.

Chucky Teaser Trailer.

Laughing Jack T-Shirt *

Laughing Jack: Die Geschichte

Genauso wie bei Eyeless Jack existieren zwei separate Erzählungen, die zusammen den Creepypasta Laughing Jack bilden: Einmal die Geschichte von Laughing Jack und Isaac und einmal ein Opferbericht einer Frau.

Die Geschichte von Laughing Jack und Isaac oder die Entstehung von Laughing Jack:

Die Geschichte der beiden beginnt als Isaac noch klein ist. Isaac lebt mit Mutter und Vater im London der 1800er. Sein Vater ist ein Trinker und Schläger, seine Mutter unterrichtet ihn zuhause, sodass er kaum Kontakt zu anderen Kindern hat.

Am Morgen des ersten Weihnachtstages stand ein kleines hölzernes Kästchen an Ende seines Bettes. Auf einem Zettel stand „für Isaac“ und auf der Oberseite des Kästchens steht „Laughing Jack in a box“ eingraviert. Beim Drehen der Kurbel ertönt das Lied „Pop Goes the Weasel“, ohne dass sich die Box öffnet. Nachdem er sie wieder weggestellt hatte, fängt die Box auf einmal an zu vibrieren, der Deckel öffnete sich und Konfetti und bunter Rauch traten heraus. Nachdem sich der Rauch gelegt hatte, stand da ein dürrer Clown mit hellroten Haaren, gefiederten Schultern, einem bunten Clownskostüm und einer regenbogenfarbene Nase. Beide wurden Freunde und spielten daraufhin miteinander.

Als Jack bei einem Spiel eine Katze umbringt, Isaacs Mutter aber natürlich nicht an die Existenz von Jack glaubt, wird Isaac auf ein Internat geschickt. Laughing Jack verbringt die Jahre darauf einsam und alleine ohne seinen Freund. Mit diesen Jahren veränderte sich aus Trauer und Einsamkeit auch sein Aussehen: Aus den bunten Farben wurde eine schwarz-weiße Mischung.

13 Jahre nach dem Weggang von Isaac brachte Isaacs Vater im Rausch seine Mutter um. Weil er zum Tod am Galgen verurteilt wurde, hatte Isaac damit auch keine Eltern mehr. Also kehrte Isaac wieder nach Hause zurück. Aber er war ein anderer: Er guckte finster und hatte Spaß an Folter und Tod. In der Folge brachte er eine Frau, ein Kind, eine alte, blinde Frau und ein kleines Mädchen um. Als er sich eines Tages auf der Dachkammer befand, fiel ihm die Box aus seiner Kindheit auf und er betätigte sie. Heraus kam der alptraumhafte Laughing Jack, der seine viel zu lange Armen um Isaacs Beine und anfing, ihn zu quälen. Erst Wochen später fand die Polizei Isaacs Leiche.

Opferbericht aus der Perspektive einer alleinerziehenden Mutter:

Eines Tages bemerkte sie, wie ihr 5 Jahre alter Sohn mit sich selbst redete. Als sie ihn danach befragte, antwortete er, dass er mit Laughing Jack geredet habe.

Eines nachts hörte sie einen lauten Knall aus der Küche. Also ging sie nachsehen und erblickte ihren Hund Fido mit aufgeschlitztem Bauch von der Lampe baumeln.

In einer anderen Nacht hörte die alleinerziehende Mutter Geräusche aus James Zimmer und ging nachsehen. In dem Zimmer sah sie, wie ihr Kind an die Wand genagelt war und seine Organe aus der aufgeschlitzten Brust heraushingen – aber er lebte tatsächlich noch. Dann erschien Laughing Jack, den das Szenario herrlich erfreute. In der Absicht ihn zu töten, durchstach sie das Herz ihres Sohnes. Laughing Jack verschwand und sie wurde von der Polizei als Mörderin ihres Sohnes festgenommen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
17 Lügner, die das Internet entlarvt hat.

Laughing Jack: Fakten und Steckbrief

    • Vollständiger Name von Isaac: Isaac Lee Grossmann
    • Das Lied von Laughing Jack ist „Pop Goes The Weasel“

  • Laughing Jack öffnet mit Vorliebe den Brustkorb seiner Opfer.
  • Aussehen:

-          Mattschwarzes langes Haar, das bis zu den Schultern geht

-          Weiße Augen mit schwarzen Ringen

-          Überdrehtes Grinsen und zackige Zähne

-          Lange, kegelförmige Nase in schwarz-weiß

-          Sehr blasse Haut, die wie Gummi wirkt

-          Geflicktes schwarz-weißes Clown-Outfit

-          Sehr lange Arme

-          Sein Körper erscheint knochenlos

Laughing Jack: Film und Anime

Die Puppe Annabelle hat vorgemacht, wie aus einer Creepypasta-Figur ein Film werden kann. Auch Laughing Jack würde genug Gruselstoff für eine Film-Story bieten. Leider gibt es dazu keine Informationen – weder auf IMDb noch sonst wo. Deswegen gehen wir davon aus, dass es auch keinen Film geben wird – erstmal. Genauso wie es bislang auch keinen Anime gibt. Im Netz kursieren einige Trailer zu einem Film von Laughing Jack. Dabei handelt es sich lediglich um Fan-made-Trailer. Offiziell ist keiner davon. Hier ein Beispiel:

Dafür erfahrt ihr hier, welche Horrorfilme euch 2017 erwarten.

Laughing Jack: Wo bekommt man das Cosplay Kostüm?

 

Ein offizielles Kostüm gibt es von Laughing Jack nicht. Aber das ist nur auf den ersten Blick enttäuschend. In Wahrheit spart man sich so aber auch die Lizenzgebühren, die bei einem offiziellen Cosplay auf den Betrag draufgerechnet werden. Nach dem Beispiel oben könnt ihr euch ein Kostüm selbst zusammenstellen und habt dann auch noch neue Einzelstücke, die ihr separat voneinander im Alltag tragen könnt.

Weißt du, wofür diese alltäglichen Dinge gedacht sind?

Die Funktionen von Alltagsgegenständen sind uns inzwischen allen wohlbekannt, oder? Doch wofür ist die blaue Seite eines Readiergummis gedacht? Testet euer Wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Apple TV+: Die exklusiven Inhalte des Streamingdienstes

    Apple TV+: Die exklusiven Inhalte des Streamingdienstes

    Mit „Apple TV+“ wird Apple ab dem 1. November 2019 seine „Apple TV App“ um ein eigenes Streaming-Abo erweitern. Welche exklusiven Serien und Filme dafür bereits angekündigt wurden, erfahrt ihr hier auf GIGA.
    Thomas Kolkmann
  • GIGA-Kaufberatung: Die besten Beamer 2019

    GIGA-Kaufberatung: Die besten Beamer 2019

    Der Traum vom Heimkino muss mittlerweile kein Traum mehr bleiben. Für den Preis eines Mittelklasse 4K-Fernsehers bekommt man heute schon ein komplettes Heimkino-Setup mit Full-HD-Beamer. Und auch die Lebensdauer der Lampen und Beamer selbst hat sich signifikant verbessert. GIGA hat sich die aktuelle Auswahl angeschaut und stellt euch hier die besten Beamer 2019 vor und gibt euch einige nützliches Tipps für den Heimkino-Einstieg...
    Thomas Kolkmann
  • Snapchat: Nutzer blockieren – so geht’s und was sieht man?

    Snapchat: Nutzer blockieren – so geht’s und was sieht man?

    Wie bei allen großen Social-Media-Apps könnt ihr auch bei Snapchat Nutzer blockieren, falls ihr genervt oder beleidigt werdet. GIGA zeigt euch, wie ihr andere Nutzer blocken könnt, welche Auswirkungen das hat und ob der Gegenüber von der Sperre erfährt.
    Martin Maciej
* Werbung