Samsung Gear VR: Hardware-Check + Die besten VR-Games im Überblick!

Dominic Stetschnig 4

Der VR-Markt ist jetzt schon hart umkämpft, obwohl die dedizierten VR-Gaming-Devices noch gar nicht wirklich auf dem Markt sind. Doch während Endverbraucher noch auf Oculus Rift, Morpheus und HTC Vive warten müssen, bietet Samsung mit der Samsung Gear VR bereits jetzt schon eine bequeme und erschwingliche Möglichkeit, in virtuelle Welten einzutauchen. Und durch die Anbindung an den Oculus Store kommen auch Gamer nicht zu kurz!

Der Nachfolger der ursprünglichen Samsung Gear VR wurde 2015 auf dem World Mobile Congress in Barcelona angekündigt - wir hatten die Möglichkeit, das Gerät bereits persönlich auszuprobieren. Größte Neuerung zum im vergangenen Jahr erschienenen Vorgänger ist die Kompatibilität: In die Gear VR Innovater Edition for S6 passt (wie es der Name schon vermuten lässt) Samsungs aktuelles Galaxy-Flagschiff S6 und sein kurviger Bruder das S6 Edge. Ohne eines dieser beiden Geräte macht die Samsung Gear VR zwar große Augen, ist aber leider wertlos: Sie hat nämlich kein integriertes Display, sondern nutzt das S6 bzw. S6 Edge als Bildschirm. Mit einem Super AMOLED und einer Auflösung von 1440×2560 bei 5.1 Zoll Bildschirmgröße kann sich das aber durchaus sehen lassen.

Der wesentliche Unterschied zu anderen Head-mounted-Devices, die Smartphones als Displays nutzen (wie beispielsweise Google Cardboard) ist der, dass die Samsung Gear VR in Zusammenarbeit mit Oculus entstanden ist und daher die Oculus-Sensorik in der Brille verbaut ist. Sprich: Wer ein Mal bereits eine Oculus Rift Brille ausprobiert hat, kann erahnen, welches Erlebnis ihn erwartet. Im Vergleich zum Development Kit 2 bemerkt man allerdings vor allem das bessere Display!

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Lügner, die das Internet entlarvt hat

Features: Vom 360 Grad Heimkino bis hin zu Games

Der Oculus Store findet direkten Einzug auf euer Smarphone: In ihm könnt ihr euch spezielle Software für VR-Erlebnisse herunterladen. Diese unterteilen sich in die verschiedenen Kategorien Spiele, Erlebnisse und Anwendungen. Bei den Erlebnissen und Anwendungen handelt es sich um immersive Erfahrungen, in denen ihr beispielsweise euer eigenes Heimkino betreten und dort Filme und Trailer genießen könnt (Oculus Cinema). Oder ihr durchstreift luxuriöse Apartments (The Suite Life), begegnet Dinosauriern (Jurassic World: Apatosaurus) und geht mit Reese Witherspoon auf eine spirituelle Wanderung durch den Wald (WILD - The Experience). Doch neben unzähligen Anwendungen, die euch zum beobachtenden Mittelpunkt des Geschehens machen, könnt ihr natürlich auch interaktiv in das eine oder andere Game einsteigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung