So gelingt das perfekte Frühstücks-Ei zu Ostern – Tipp des Tages

Jonas Wekenborg

Zum Osterfrühstück am kommenden Wochenende ist die Königsdisziplin der Kochkunst gefragt: Das Eier kochen. Nicht zu hart und nicht zu weich darf es sein. Damit jeder in der Familie zufrieden ist, gilt es einiges zu beachten.

So gelingt das perfekte Frühstücks-Ei zu Ostern – Tipp des Tages
Bildquelle: Pixabay CC0.

Ein Ei kochen: Das ist doch nur ein Ei in einen Topf mit Wasser geben, 5 Minuten warten und gut ist. Falsch! Eier perfekt zuzubereiten ist eine Kunst, die ihr mit unserer Anleitung und der richtigen App lernen und zur Meisterschaft bringen könnt – Eure Gäste werden es euch danken.

Eier kochen: Wichtige Tipps vorweg

War das Ei beim letzten Versuch nach 5 Minuten Kochzeit perfekt, ist es heute dagegen glibberig und läuft über den Brotrand, Hand und Teller. Das Osterfrühstück endet in einer Katastrophe. Das muss aber nicht sein. Mit unseren einfachen Tipps erreicht ihr immer das perfekte Ergebnis.

  • Um ein Platzen des Eis zu verhindern, solltet ihr sie nie direkt aus dem Kühlschrank in das kochende Wasser geben (Zum Anwärmen reicht etwas warmes Wasser drüber laufen zu lassen)
  • Salz im Wasser verhindert, dass ein geplatztes Ei ausläuft
  • Ein kleines Loch am unteren Ende des Eis lässt Luft beim Garen entweichen und verhindert so das Platzen
  • Das Abschrecken von Eiern nach dem Kochen dient nicht dazu, dass man es leichter pellen kann, sondern, dass das Ei innen nicht weitergart

Eier kochen: Mit der Smartphone-App zum perfekten Ergebnis

Um das perfekte Ei abzuliefern, könnt ihr euch an unsere Tabelle halten, in der wir die verschiedenen Kochzeiten auflisten. Noch besser funktioniert es allerdings mit dem Smartphone: Wer auf Tabellen und Rechnerei keine Lust hat, lädt sich die App „die perfekte Eieruhr“ herunter. Höchst wissenschaftlich analysiert die Anwendung auf die Sekunde genau, wie lange das Ei kochen muss. Dabei werden die Eigröße, der aktuelle Wohnort und die Ausgangstemperatur einbezogen.

Zum Feststellen der Größe wird das Ei auf den Bildschirm des Smartphones gelegt. Nun lässt sich die Größe mit dem Finger einstellen. Über GPS ermittelt die App den eigenen Standort und die damit verbundenen Höhenmeter. Zuletzt wird noch ausgewählt, ob das Ei direkt aus dem Kühlschrank kommt oder bereits Zimmertemperatur hat. Während das Ei nun kocht, zeigt das Smartphone an, wie es im Inneren gerade aussieht. Für iPhone und Android ist die App für 1,09 Euro bzw. 1,59 Euro erhältlich.

Die perfekte Eieruhr
Entwickler:
Preis: 1,09 €

Die perfekte Eieruhr
Entwickler: Mirko Mueller
Preis: 1,59 €

Zum Schluss unsere Tabelle für alle, die lieber die gute alte Eieruhr benutzen wollen. Bei Eiern der Größe S könnt ihr in der Regel 30 Sekunden von den Zeiten abziehen, während L- und XL-Eier 30 Sekunden länger im Topf sein dürfen.

Kochzeit Ergebnis Auswirkung auf

die saubere Tischdecke

3 Minuten Ei ist außen fest, innen sehr weich sichere Kleckergefahr, nur für Profis
4 Minuten Eigelb ist flüssig, um das Eigelb ein wenig glibberig mögliche Kleckergefahr
5 Minuten Eiweiß fest, Eigelb flüssig Kleckergefahr
6 Minuten Eiweiß ist fest, Eigelb nur am Rand fest Für Laien und Profis geeignet
7 Minuten Eiweiß ist fest, Eigelb zur Hälfte flüssig Für Laien und Profis geeignet
8 Minuten Eiweiß ist fest, Eigelb nur im Kern flüssig („wachsweich“)  Für Laien und Profis geeignet
9 Minuten Ei ist hart, längeres Kochen trocknet das Ei aus Husten- und Spuckgefahr, nur mit viel Kaffee einnehmen!

 

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link