Hat er nicht! Hat der doch! Media-Saturn schließt den Online-Shop Redcoon. Wer die Seite besuchen will, wird zum Angebot vom MediaMarkt weitergeleitet. Das müssen Kunden jetzt zu Rückgabe und Garantie wissen.

 

Online-Shops

Facts 

Redcoon schließt Online-Shop: Was bedeutet das für Kunden

So wie auf unserem Anzeigebild oben, haben heute wohl einige schockiert auf ihr Smartphone oder Laptop geschaut, wenn auch nicht ganz so übertrieben. Der Online-Shop Redcoon hat seine Webseite vom Netz genommen. Mit dem kurzen Hinweis: „Liebe Besucher, redcoon.de ist vollständig in mediamarkt.de integriert. Dort finden Sie weiterhin ein breites Angebot an Consumer Electronics Produkten“, verabschiedet sich der Shop. Diese fünf Fakten sind für Kunden wichtig.

1. Wer bei Redcoon bestellt hat, muss sich keine Sorgen machen. Das Unternehmen teilt mit: „Alle auf redcoon.de bestellten Produkte werden ausgeliefert.“
2. Das Angebot wird bei der Konzernschwester MediaMarkt fortgeführt.
3. Redcoon erfüllt auch künftig alle Serviceansprüche, zum Beispiel in Garantiefällen.
4. Das Unternehmen stellt Kontaktdaten bereit: Unter 0800 / 671 671 0 oder der E-Mail-Adresse: service@redcoon.de können sich Kunden bei Fragen auch weiterhin an den Shop wenden.

Wie man beim Online-Shopping am meisten spart, verraten wir in unserer Bilderstrecke.

Redcoon: „Boah siehst du heute billig aus“

Redcoon hatte in den letzten Jahren immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Der Mutterkonzern Media-Saturn zog den Stecker nach langem Hin und Her. Bereits letztes Jahr war der Shop kurzzeitig offline. Damals ging es augenscheinlich noch um einen Umbau der Seite.

Der Konzern Media-Saturn übernahm Redcoon im Jahr 2011. Die bekannten Elektronikmärkte Mediamarkt und Saturn, die ebenfalls zum Unternehmen gehören, hatten zu diesem Zeitpunkt noch keinen Online-Shop. Saturn eröffnete im Oktober 2011, MediaMarkt erst im Januar 2012 seine Online-Präsenz. Das Unternehmen wollte sich Technologien und Erkenntnisse abschauen. Doch vom einzigen Hoffnungträger mutierte Redcoon im Laufe der Jahre zum ungeliebten Anhängsel.

Bei vielen dürfte sich Redcoon vor allem mit seinen freizügigen Werbespots ins Gedächtnis gebrannt haben. Gina-Lisa Lohfink und Micaela Schäfer warben unter Slogans wie „So viel billig gab's noch nie“ oder „Boah siehst du heute billig aus“. Diese „Perlen“ der Werbegeschichte könnt ihr euch zum Schluss noch einmal ganz in Ruhe ansehen.

Quelle: Redcoon

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).