Pepsi P1: Erstes Android-Smartphone des Brause-Herstellers offiziell vorgestellt

Kaan Gürayer 7

Vom Coca Cola-Konkurrenten zum Samsung-Rivalen? Diesen ungewöhnlichen Weg beschreitet derzeit Pepsi, denn mit dem bereits vor ein paar Wochen kolportierten Pepsi P1 steigt der US-amerikanische Softdrinkhersteller nun tatsächlich in den Smartphone-Markt ein. Über eine Crowdfunding-Kampagne wird das Pepsi-Phone finanziert und soll bei erfolgreichem Abschluss für umgerechnet circa 190 Euro in den chinesischen Handel kommen. 

Pepsi P1: Erstes Android-Smartphone des Brause-Herstellers offiziell vorgestellt

Ein Blick aufs Datenblatt verrät Technik der gehobenen Mittelklasse. Der Bildschirm des Pepsi P1 misst 5,5 Zoll in der Diagonalen und bringt die Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel mit. Das reicht für eine Pixeldichte von scharfen 400 ppi. Eleganz versprüht außerdem das leicht gewölbte 2,5D-Glas des Pepsi-Phones, das wir bereits von Geräten wie dem iPhone 6 oder dem Huawei Mate S kennen. Im Inneren kommt ein 1,7 GHz schnelles Acktkern-SoC (MT6592) aus dem Hause MediaTek zum Einsatz, das von 2 GB RAM und einer Mali 450 MP4 GPU begleitet wird.

pepsi-p1-2

Mit 16 GB ist der interne Speicher zwar am unteren Ende der Skala angesiedelt, lässt sich dank microSD-Slot aber zumindest problemlos erweitern. Die rückwertige Kamera des Pepsi P1 löst mit 13 MP auf, die Frontkamera schafft immerhin noch 5 MP auf. Zur weiteren Ausstattung gehören außerdem ein 3.000 mAh großer Akku, ein Dual-SIM-Slot zur Verwendung zweier SIM-Karten sowie ein Fingerabdruckscanner, der auf der Rückseite des Geräts angebracht ist. Softwareseitig läuft auf dem LTE-Smartphone Android 5.1 Lollipop, über das eine eigene Herstelleroberfläche gelegt wurde, die unter anderem Pepsis Firmenfarben widerspiegelt. Dimensionen und Gewicht des Pepsi P1 werden mit 152,2 x 76,2 x 7,7 mm sowie 158 Gramm angegeben.

pepsi-p1-3

Bilderstrecke starten
6 Bilder
In 6 Schritten „Ok Google“ deaktivieren oder aktivieren.

Pepsi P1: Finanzierung über Crowdfunding-Kampagne

Das Pepsi P1 wird nicht direkt von Pepsi gefertigt, sondern von der Shenzhen Scooby Communication Equipment Co. und mittels einer Crowdfunding-Kampagne finanziert. Das sollte wenig überraschen, immerhin dürfte ein Softdrinkhersteller wie Pepsi wohl kaum über die notwendige Expertise verfügen, ohne externe Hilfe ein Smartphone auf den Markt zu bringen. Das Finanzierungsziel der Crowdfunding-Kampagne beläuft sich auf umgerechnet circa 439.000 Euro. Kann die angestrebte Summe bis zum 3. Dezember 2015 eingenommen wird, soll das Pepsi P1 für umgerechnet 190 Euro in den Handel kommen – ein attraktiver Preis für die gebotene Ausstattung. Frühzeitige Unterstützer haben sich das Pepsi P1 für sogar nur 72 Euro sichern können, diese sogenannten „Early Bird“-Angebote sind aber mittlerweile vergriffen.

pepsi-p1-1

Pepsi P1: Launch außerhalb Chinas unwahrscheinlich

Bleibt weiterhin die Frage, wieso Pepsi überhaupt ein eigenes Smartphone in China auf den Markt bringt? Eine Hommage an den modernen Klassiker „Zurück in die Zukunft“, wie von uns vermutet wurde, stellt das Pepsi P1 zumindest nicht dar. Wahrscheinlich handelt es sich einfach um einen cleveren Werbegag des US-Konzerns: Aufgrund der Crowd-Finanzierung geht Pepsi selbst kein finanzielles Risiko ein, erhält aber kostenlose Werbung und bleibt damit im Gespräch. Ein Launch des Pepsi P1 außerhalb Chinas dürfte aber wenig wahrscheinlich sein.

Hierzulande müssen wir also wohl weiter auf das Bionade-Phone für eine bessere Welt hoffen – das Fairphone böte sich dafür doch prima als Basis an …

Quelle: z.jd.com, via: FoneArena, PhanDroid

Samsung Galaxy S6 mit Vertrag bei deinHandy.de *   OnePlus Two bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung