Bundestagswahl 2017: Der Wahl-O-Mat ist ab jetzt online

Simon Stich

Seit wenigen Stunden ist der neue Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl da. Mit dem Online-Tool kann einfach überprüft werden, welche Partei den eigenen Vorstellungen am ehesten entspricht.

Bundestagswahl 2017: Der Wahl-O-Mat ist ab jetzt online
Bildquelle: bpb.

Wie zu jeder größeren Wahl seit 2002 gibt es auch in diesem Jahr wieder einen neuen Wahl-O-Mat. Hier haben 32 von 33 zur Wahl stehenden Parteien ihre Positionen hinterlegt. Als Nutzer bekommen wir Thesen aus unterschiedlichsten Bereichen der Politik präsentiert und können zustimmen, neutral bleiben oder nicht zustimmen.

Wahlentscheidung leicht gemacht

Der Wahl-O-Mat richtet sich vor allem an die Unentschlossenen, die noch nicht wissen, bei welcher Partei sie am 24. September ihr Kreuz machen möchten. Das Tool eignet sich darüber hinaus sehr gut dazu, um herauszufinden, mit welchen Parteien es eine Überschneidung mit eigenen Positionen gibt – Überraschungen sind dabei nicht ausgeschlossen. Gerade mit winzigen Parteien kann die Übereinstimmung manchmal höher ausfallen, als man vorher denkt.

Neben dem Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es mittlerweile noch andere Tools, die ein ähnliches Ziel haben. Erst vor wenigen Tagen ist das Wahl-Navi des Privatsenders RTL an den Start gegangen. Auch hier geht es um die Zustimmung oder Ablehnung zu verschiedenen Thesen, wenn auch etwas feiner abgestuft als beim Wahl-O-Mat.

WahlSwiper zur Bundestagswahl 2017 - tinderleicht deine Partei finden - Trailer.

Etwas moderner präsentiert sich die App WahlSwiper für Android und iOS. Hier wird im Tinder-Stil nach links oder rechts gewischt – je nach Zustimmung oder Ablehnung. Leider haben nicht alle Parteien ihre Positionen hinterlegt. Wem der Wahl-O-Mat aber zu langweilig ist, der kann sich gerne mit dem WahlSwiper helfen lassen.

Quelle: heise online

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung