Deutschland Card: Doppelte Punkte zum 10-jährigen Jubiläum? Vorsicht!

Martin Maciej

„Hier kommt ein wahrer Punkte-Sommerregen!“ – und das im Herbst! Mit dieser Einleitung landen derzeit viele E-Mails in den Postfächern von Internet-Nutzern. Zum zehnjährigen Jubiläum soll es nach einer Nachricht doppelte Deutschland-Card-Punkte geben. Alles, was man für die Verdopplung der Punkte tun muss, ist, einem Link zu folgen. Ganz einfach, um schneller an seine Wunschprämie zu gelangen, oder?

Mitnichten, bei dieser E-Mail mit dem Betreff „DeutschlandCard wird 10 Jahre alt – wir verdoppeln Ihren Punktestand!“ handelt es sich um keine Mail vom DeutschlandCard-Service, sondern um einen Betrugsversuch! Lest mehr zu der Mail in unserem Ratgeber.

Was bedeutet Phishing?

Deutschland Card: „Ein wahrer Punkte-Sommerregen“? Nicht klicken!

Der Wortlaut der Nachricht:

„Lieber Kunde,
auch verregnete Tage können Spaß machen, vorallem, dann wenn ein einen wahrer Punkteregen auf Sie niedergeht…
Die Aktion läuft bis zum 27. Oktober 2016, teilnehmen kann jeder, ob Anfänger oder Punktemillionär über folgenden Link:“

Folgt man dem Link, gelangt man auf eine Webseite, die dem offiziellen DeutschlandCard-Auftritt zwar täuschend echt nachgebaut ist, allerdings handelt es sich hierbei um eine Fake-Seite, über die versucht wird, persönliche Daten abzugreifen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger.

Deutschland Card: Mail zum 10-jährigen Jubiläum ist eine Phishing-Falle

Im offiziellen Webauftritt findet sich bereits eine Warnung vor dem Betrugsversuch. Klickt man auf den Link in der Mail, um seine Punkte zu verdoppeln, wird man dazu verleitet, sich einzuloggen. Auf diesem Weg gelangen die persönlichen Zugangsdaten per Phishing in die Hände von Fremden. Eine Chance, seine Deutschland-Card-Punkte zu verdoppeln und somit näher an seine Wunschprämie zu gelangen, gibt es auf diesem Weg nicht. Obwohl sowohl die Webseite als auch die Mail täuschend echt aussehen, gibt es einige Merkmale, die auf einen Betrugsversuch schließen lassen.

phishing

  • In der Mail werden Empfänger nicht mit Namen, sondern lediglich unpersönlich als „Kunde“ angesprochen.
  • Folgt man dem Link zum Teilnehmen aus der Mail, landet man nicht auf dem offiziellen Webauftritt der Deutschlandcard. Die offizielle Seite findet sich über die URL deutschlandcard.de, bei der Fake-Seite landet man auf einer Abwandlung, z. B. deutschenland.xyz.
  • Der obligatorische Rechtschreibfehler darf in der E-Mail nicht fehlen („vorallem“)
  • Auch bei der Nennung des richtigen Kundennamens kann es sich allerdings um einen Betrugsversuch handeln, wie die zahlreichen falschen Rechnungen der „OnlinePay AG“ zeigen.
  • Grundsätzlich sollte man es vermeiden, sich über Links aus E-Mails in Konten einzuloggen. Aktionen oder Hinweise sind in der Regel auch immer über das jeweilige Portal nach einem direkten Login über die Startseite sichtbar.

Wer bereits auf den Link geklickt und sich mit seinen richtigen Daten eingeloggt hat, sollte umgehend den Kundenservice der Deutschland-Card kontaktieren. Zudem sollte man Zugangsdaten für Portale ändern, auf welchen diese Daten ebenfalls verwendet wurde.

Bildquellen: GeorgeRudy weerapatkiatdumrong

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • YouTube (Music) Premium: Kosten & Vorteile des Streamingdienstes

    YouTube (Music) Premium: Kosten & Vorteile des Streamingdienstes

    Ab sofort ist der Musik-Streamingdienst von YouTube auch in Deutschland und Österreich gestartet. Nachdem YouTube Premium (ehemals YouTube Red) und YouTube Music Premium Ende Mai 2018 in den USA und weiteren Ländern gestartet ist, sind die Premium-Dienste der Video-Plattform nun auch hier erhälrlich. Wir haben uns die Preise und Vorteile der Premium-Mitgliedschaften angeschaut und hier für euch zusammengefasst.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link