Sparda-Bank-Phishing: E-Mail "Kostenloser Datenabgleich"

Kristina Kielblock 1

Auch Kunden der Sparda-Bank werden in regelmäßigen Abständen zur Zielscheibe von Phishing-Attacken per E-Mail. In diesem Fall wird eine kostenloser Datenabgleich gefordert, der über einen eingebundenen Link zu erreichen ist. Banken und andere Institutionen, die mit euren sensiblen Daten umgehen müssen, würden niemals eine E-Mail dieses Inhalts an euch versenden. Die E-Mail ist nicht authentisch und gehört in den Papierkorb.

Sparda-Bank-Phishing: E-Mail "Kostenloser Datenabgleich"

Das Formular, auf das der eingebettet Link „Zum Datenabgleich“ leitet, ist derzeit inaktiv, d.h. es kann nicht aufgerufen werden. Erfahrungsgemäß kann sich dies aber sehr schnell ändern und dann schweben User in der Gefahr, ihre Daten unwissentlich an Cyber-Kriminelle auszuhändigen.

Sparda-Bank-E-Mail: „Datenabgleich aus Sicherheitsgründen“ ist ein Phishing-Versuch

Die E-Mail ist in ihrem optischen Erscheinungsbild dem der echten Sparda-Bank durchaus überzeugend nachempfunden.

  • Der Text ist personalisiert und in einem elaborierten Stil verfasst, abgesehen von einem fehlenden Komma im letzten Satz gibt es in dieser Hinsicht keine Auffälligkeiten. Inhaltlich wird die Notwendigkeit eines Datenabgleichs suggeriert und mit entsprechenden Sanktionen gedroht, wenn dieser nicht binnen 14 Tagen über den eingebetteten Link vorgenommen wird.
  • Abgesehen von der Deaktivierung des Online-Bankings werden Gebühren in Höhe von 39,00€ in Aussicht gestellt, sollte man die Frist versäumen und die Daten nicht in das Formular über den Button „Zum Datenabgleich“ vornehmen.

Tatort www: Die spektakulärsten Fälle eines professionellen Hackers - und wie Sie sich gegen Hacking, Phishing und Datenklau schützen. *

sparda bank phishing mail datenabgleich

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger.

Sparda-Bank - Zum Datenabgleich: Link ist derzeit inaktiv

Laut Angaben von Mimikama ist der Link zur Seite sparda-bank.48621.cc, derzeit inaktiv. Dies kann sich aber jederzeit wieder ändern und dann würde man, falls kein aktueller Virenscanner vorher warnt, direkt auf eines der üblichen Phishing-Formulare gelangen.

Wie auch andere Unternehmen hat die Sparda-Bank sicherheitsrelevante Informationen zum Thema Phishing online gestellt. Keine Bank würde euch jemals bitten, einem eingebetteten Link zur Dateneingabe zu folgen. Falls es dafür einen echten Bedarf gibt, werdet ihr eine Nachricht über euren Account erhalten und müsst euch für Änderungen direkt auf der Website anmelden.

PayPal-Mail mit Zahlung an Carparts - Phishing de luxe!

Nach Einschätzung vieler Gerichtshöfe ist es dem User zuzumuten, seine Sicherheit im Netz zu gewährleisten und sich zu diesem Zweck entsprechend zu informieren. Finanzielle Schäden, die durch Phishing entstehen, werden in den seltensten Fällen von der Bank übernommen, sondern fallen zu euren eigenen Lasten.

Via Mimikama

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
  • eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    eBay: Gutschein einlösen – auch in der App

    Von Zeit zu Zeit gibt es bei eBay Gutschein-Aktionen, bei denen man zum Beispiel mit der Zahlung über PayPal sparen kann. Der Rabatt kann über einen bestimmten Code eingelöst werden. Doch wo kann man den eBay-Gutschein einlösen und wie funktioniert das in der App?
    Martin Maciej
* Werbung