Sony PlayStation ändert gerade ungefragt anstößige Nutzer-Namen

Franziska Behner 2

Sony möchte verhindern, dass unangemessene Bezeichnungen und Namen für die neue PSN-ID gewählt werden. Alles, was gegen die Nutzungsvereinbarung verstößt, wird mit einem Platzhalter ersetzt.

PlayStation hat vor kurzem ein neues Feature eingeführt, das sich viele Spieler seit gefühlten Ewigkeiten gewünscht haben: Du kannst seit dem 11. April 2019 deinen Namen im PSN ändern. Das hat bereits zu einigen Problemen geführt. Um zu verhindern, dass unangemessene IDs erstellt werden, hat sich Sony etwas Besonderes ausgedacht. Wird festgestellt, dass jemand einen Namen verwendet, der gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, wird dieser in einen temporären Platzhalter verwandelt.

Du brauchst was Neues? Dann versuche es doch mal mit diesem Generator für Nicknamen:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Die besten Nickname-Generatoren für Steam, PSN und Co.

Anstößige Namen verschwinden also durch Sony und werden mit „Tempxxxxx“ ersetzt, wobei die X-Symbole durch Zahlen ergänzt werden. Damit wird der entsprechende Spieler nicht gebannt, aber gut sichtbar darauf hingewiesen, dass er den Namen so nicht nutzen darf.

Sony hat sich auch überlegt, was mit den Leuten passiert, die seit der Möglichkeit zur Namensänderungen „aus Spaß“ etwas vermeintlich Lustiges, aber nicht Erlaubtes geschrieben haben. In diesem Fall können alle Spieler, die nun mit einem temporären Platzhalter abgestraft wurden, zu ihrem ehemaligen Namen zurückkehren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung