Positives Zeichen: PC-Markt schrumpft langsamer als erwartet

Peter Hryciuk

Die Marktforscher von IDC und Analysten von Gartner haben aktuelle Zahlen zum PC-Markt veröffentlicht und trotz sinkender Verkaufszahlen ein positives Zeichen für den Gesamtmarkt erkannt. Der Markt ist nämlich deutlich langsamer geschrumpft als erwartet, wobei Apple-Geräte einen deutlichen Absturz erlebt haben.

Positives Zeichen: PC-Markt schrumpft langsamer als erwartet

PC-Markt schrumpft etwas langsamer

Sinkende Verkaufszahlen im PC-Sektor sind nichts Neues, doch im vergangenen Quartal haben die Marktforscher trotzdem ein Abflachen erkannt und einen langsamer schrumpfenden Markt ausgezeichnet. Weltweit sind die Verkaufszahlen zwar wieder um 4,5 Prozent (IDC) beziehungsweise 5,2 Prozent (Gartner) gefallen, doch das ist deutlich weniger, als zuvor erwartet wurde. Man ist bisher davon ausgegangen, dass der Markt um 7,4 Prozent nachgeben wird.

Der größte PC-Hersteller Lenovo kann seinen ersten Platz mit einem Marktanteil von 21,2 Prozent immer noch halten, doch auf dem zweiten Platz folgt bereits HP mit mittlerweile 20,8 Prozent. Sollte Lenovo also keinen Weg finden, um die Verkaufszahlen zu steigern, könnte im kommenden Quartal HP zum größten PC-Hersteller der Welt werden. Das liegt auch daran, dass Lenovo als einziger Hersteller in den Top 4 verloren hat. HP, Dell und Asus konnten um 5,1 Prozent, 4,2 Prozent und 5,4 Prozent zulegen. Erstmals konnte Asus Apple überholen und sich so auf dem vierten Platz hiefen.

IDC PC Markt 2Q16

Apple verliert deutlich Marktanteile

Auch Apple bleibt nicht verschont von dem schwachen PC-Markt, hat im letzten Quartal aber ungewöhnlich viel verloren. Um satte 8,3 Prozent ist der Marktanteil in den Fall gesunken. Das soll auch daran liegen, dass Apple seine Hardware nicht mehr so schnell aktualisiert und damit veraltete Geräte zu hohen Preisen anbietet. Da mittlerweile auch PC-Hersteller gute Windows-10-Geräte bauen, die technisch besser und aktueller ausgestattet sind, wird nun auch gerne zur Konkurrenz gegriffen, wie die steigenden Verkaufszahlen bei Asus, HP und Dell deutlich zeigen.

Positives Zeichen für die PC-Branche

Der PC-Markt schrumpft zwar weiterhin, doch Hersteller wie Asus, HP und auch Dell konnten endlich wieder mehr Verkäufe verzeichnen. Viele Hersteller haben das kostenlose Windows-10-Upgrade auch verantwortlich dafür gemacht, dass die Nutzer keine neuen PCs mehr kaufen. Ende Juli endet das Angebot von Microsoft und dann wird sich zeigen, ob die Verkaufszahlen danach wieder steigen.

Quelle: gartner, IDC via zdnet

  Surface Pro 4 bei Amazon *

Video: Surface Pro 4 im Test

Surface Pro 4 Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung