Grippewelle aktuell: Karte 2017- Verbreitung online verfolgen

Martin Maciej 1

Schnupfen, Husten, Heiserkeit – die Grippewelle naht. Das Schniefen, Husten und Bibbern bleibt auch in diesem Jahr nicht aus. Auch 2017 lasse sich Grippewellen nicht vermeiden. Der Höhepunkt für das Frühjahr steht in Deutschland vermutlich noch an. In unserem Ratgeber erfahrt ihr, wie der Grippestand 2017 ist und wo ihr eine Karte findet, auf welcher sich die aktuelle Virusverbreitung online einsehen lässt.

Auch 2017 zeigt sich die Grippe mit den typischen Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. In den Anfangstagen gehören vor allem Kopf- und Gliederschmerzen zu den üblichen Grippesymptomen. Aktuell sollen vor allem Menschen mittlerer Altersgruppen schwerer betroffen sein als noch in den Vorjahren.

Aktuelle Grippekarte beim Robert-Koch-Institut *

Anhand der Google-Trends könnt ihr einen Eindruck davon bekommen, wie viele Leute aktuell nach der Grippewelle suchen. Je mehr Leute bei Google Hinweise suchen,  umso eher ist davon auszugehen, dass eine Grippewelle aktuell im Gang ist. Die Kurve zeigt das Interesse in den letzten 12 Monaten an:

Grippewelle aktuell: Karte 2017

Natürlich sind Grippeviren in Deutschland nicht überall gleich verteilt. Google liefert auch gleich Daten mit, in welchen Gebieten derzeit vermehrt nach der Grippewelle gesucht wird. Ableiten könnt ihr hiervon Gebiete, die stärker betroffen sind als andere:

  • Laut Landesamt für Gesundheit und Soziales gibt es in der Grippewellen-Saison 2016/17 bislang mehr Fälle als in der Vergangenheit.
  • Derzeit ist vor allem der Süden Deutschlands mit Oberbayern als Zentrum betroffen.
  • Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut sagte gegenüber dem SPIEGEL, dass es in „diesem Jahr sicher keine leichte Welle“ sei.
  • Eine Impfung wird bereits für den Herbst empfohlen, auch jetzt kann die Grippeschutzimpfung laut Ärzten aber noch wirksam sein.
  • Der eingesetzte Impfstoff soll ausreichend gegen die aktuelle Grippewelle schützen und nach rund zwei Wochen aktiviert sein.
  • Beim Robert-Koch-Institut findet ihr eine Grippe-Karte, auf welcher sich der Krankenstand in Deutschland ablesen lässt.
  • Dort ist vor allem in der letzten Woche ein starker Anstieg an Erkrankungen festzustellen.
Appic Fail: Gesundheit.

In ganz Deutschland ist die Zahl der Grippefälle steigen. Wurden in der letzten Dezemberwoche noch 1429 Fälle gemeldet, waren es in der vierten Kalenderwoche 2017 bereits über 10.000 Fälle. Die Dunkelziffer liegt weitaus höher, schließlich geht nicht jeder Grippeerkrankte auch direkt zum Arzt.

Die üblichen Grippesymptome sind Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Erschöpfung. Bei schlimmeren Krankheitsverläufen können Lungen- und Muskelentzündungen dazukommen. Bei der Arbeitsgemeinschaft Influenza vom RKI könnt ihr die aktuelle Grippeverbreitung und -Gefahr in Deutschland auf einer Karte einsehen.

Zur Arbeitsgemeinschaft Influenza *

Grippewelle 2017 in Deutschland rollt an

2015 hatte die Grippewelle ihren Höchststand in der zweiten Februarhälfte. Noch ist nicht abzusehen, ob es auch in diesem Jahr zu einer ähnlichen Welle kommt. Um sich vor der anstehenden Grippewelle im Februar 2017 zu schützen, gilt es, regelmäßig Hände zu waschen. Die meisten Krankheiten werden über die Hände übertragen, indem z. B. Viren über einen Haltegriff während der U-Bahn-Fahrt in die Nase oder Augen und somit in die Schleimhäute gelangen. In der Regel gilt es, Abstand zu bereits erkrankten Personen zu wahren. In einem vollen Bus findet sich sicherlich die eine oder andere grippekranke Person, durch ein Niesen oder Husten können Grippeviren auch ohne unmittelbaren Kontakt ihr Ziel, euren Körper, erreichen. Langfristig empfiehlt es sich, sein Immunsystem dauerhaft durch Obst, Gemüse und Sport zu stärken, um Grippeviren ausreichend abwehren zu können.

Spürt ihr die oben genannten Anzeichen, solltet ihr natürlich einen Arzt aufsuchen, schon alleine, um eine Weitergabe der Viren auf der Arbeit, in der Schule etc. zu vermeiden. Eine Antibiotika-Behandlung empfiehlt sich bei einer Grippeerkrankung nicht, da Antibiotika lediglich gegen Bakterien eingesetzt werden kann.

shutterstock_181674146

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

shutterstock_252624130
Grippewelle in Deutschland aktuell 2017: Vorsorge und was tun, wenn’s einen erwischt?

Um zu verhindern, dass euch die Grippewelle 2017 erfasst, solltet ihr folgendes beherzigen:

  • Regelmäßiges Hände waschen ist Pflicht. Besonders nach dem Anfassen von Klinken, Fahrten in der Bahn und anderen Tätigkeiten, bei denen viele Menschen zusammentreffen, sollten die Hände gereinigt werden.
  • Vermeidet es zudem, euch regelmäßig mit der Hand über das Gesicht, die Augen oder die Nase zu wischen, um Viren nicht direkt an eure Schleimhäute zu führen.
  • Für die Pflege müssen nicht zwingend Desinfektionsmittel eingesetzt werden.
  • Nach einmaligem Benutzen sollten Taschentücher entsorgt werden.
  • Abstand und Distanz zu Mitmenschen verhindern, dass sich der Grippevirus beim Husten und Niesen schnell auf euch überträgt.
  • Sitzt ihr viel in Räumen, sollten diese regelmäßig gelüftet werden, um die Schleimhäute aktiv feucht und durchblutet zu halten.
  • Mindestens 1,5 Liter Trinken am Tag sind Pflicht, allerdings sollten hierzu kein Kaffee und schon gar nicht Bier und Co. gezählt werden.
  • Eine ausgewogene Ernährung mit Äpfeln, Gemüse und ballaststoffreichen Produkten sorgt für eine ordentliche Grippeprävention.
  • Auch jetzt ist eine Grippeimpfung noch angebracht.
  • Kratzt der Hals bereits, empfehlen Ärzte das Inhalieren sowie den Verzehr von heißen Suppen, Brühen oder Honig mit Milch.
  • Falls euch die Grippe niedergestreckt habt und ihr noch Taschentücher, Essen und Co. benötigt, könnt ihr z.B. und Einkäufe ins Haus liefern lassen.

Wurdet ihr bereits von der Erkältung gepackt, heißt es, ab ins Bett und ausruhen. Als Faustregel gilt, eine Grippe „kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage und geht 3 Tage“. Beschleunigen lässt sich der Heilprozess in der Regel nicht, mit diversen Mittelchen lassen sich die Symptome lediglich vorübergehend abklingen.

Online bestellen bei Rewe *

Bildquellen: Subbotina Anna, Image Point Fr und Marcos Mesa Sam Wordle via Shutterstock, Grippekarte via Robert-Koch-Institut

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung