Filme nach wahrer Begebenheit: 10 True-(Crime)-Stories aus Hollywood

Kristina Kielblock

Es ist eine Binse: Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst und wenn man denkt, auweia - das ist aber konstruiert, erfährt man meistens, dass es aber genauso passiert ist. Wir haben eine kleine Top-Ten-Liste der wahren Begebenheiten, die es auf die große Leinwand geschafft haben, in diesem kleinen Film-Ratgeber zusammengefasst. 

10. Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Der Film basiert komplett auf dem echten Leben der Ex-Drogenabhängigen Christiane Felscherinow - bekannt als Christiane F. Verfilmt wurde damals , das in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Autoren - Kai Hermann & Horst Rieck - in den 70er Jahren aus einer Stern-Reportage-Reihe entstanden ist. Was eigentlich als Abschreckung gedacht war, hatte einen gegenteiligen Effekt: Christiane wurde zur Kult-Figur einer ganzen Generation und lernte viele (Junkie-)Prominente kennen - David Bowie, Nick Cave, Nina Hagen, Depeche Mode und sogar auch Loriot oder Friedrich Dürrenmatt wollten die bekannteste Drogenabhängige Deutschlands kennen lernen. Christiane ist immer noch in einem Methadon-Programm und vielleicht wird auch noch ihre Autobiographie verfilmt.

9. Zwölf Winter - Fast 20 Jahre Bankraub in 90 Minuten

Der Film ist von 2009 unter der Regie von Thomas Stiller und nach den Drehbüchern von Holger Karsten Schmidt entstanden. Er basiert auf einer realen Raubserie, deren Täter in der Boulevard-Presse den Spitznamen die Kanzler-Bande bekamen, da sie mit einer Gummimaske auftraten, die das Gesicht von Gerhard Schröder imitierte. Das räuberische Duo konnte zwischen 1988 und 2001 mit Überfällen auf Provinzbanken und Sparkassen insgesamt 6 Millionen Euro erbeuten. Eigentlich war die Verfilmung als Dreiteiler geplant, wurde dann aber auf 90 Minuten zusammengeschrumpft. Die nicht ganz einfache Aufgabe, einen derart langen Zeitraum in so kurzer Zeit darzustellen und die beiden Hauptcharaktere gebührend nahe zu bringen, wurde meisterhaft gelöst. In den Hauptrollen spielen Axel Prahl und Jürgen Vogel die tatsächlichen Täter Mike Rödesheim und Klaus Wolf. 2004 wurden die beiden zu einer 15-jährigen Haftstrafe verurteilt. im kostenlosen und legalen Stream.

8. Monster

Der US-Kinofilm Monster basiert auf der wahren Lebensgeschichte von Aileen Wuornos, die von Charlize Theron gespielt wird, die für diese Rolle 2004 den Oscar als Beste Hauptdarstellerin bekam. Der Film ist gelungen, aber gleichzeitig auch ein Paradebeispiel für die Kaltblütigkeit mit der die Filmindustrie teilweise vor- und mit Menschen umgeht. Der Film fokussiert auf den Teil in Aileen Wuornos Leben, in dem sie die Kontrolle verliert und Männer in Serie tötet und ausraubt, derweil sie eine Liebesgeschichte mit einem jungen Mädchen am Laufen hat. Der Film hält sich weitgehend an die Faktenlage, die sich sehr gut aus den Akten und Gesprächen mit Frau Wuornos rekonstruieren lässt.

Fakt ist aber auch, dass Aileen Wuornos, die im Jahre 2002 in Florida mit der Giftspritze hingerichtet wurde, erklärtermaßen keinen Film über sich wollte und die Mitarbeit verweigerte. Das Drehbuch wurde aber dennoch geschrieben, das Casting durchgeführt und tatsächlich begann die Produktion des Films am Tage ihrer Hinrichtung. Zudem gibt es nicht unbegründete Gerüchte, dass die lokale Polizei bereits viel früher die Tatverdächtige ermittelt hatte, aber die Polizisten ihr Vorgehen noch weiter beobachtet haben, um ihre Erlebnisse gewinnbringend an Hollywood zu verkaufen. Ausgeschlossen ist das nicht und es wäre auch nicht das erste Mal. Ihr seht den Film im legalen Stream bei Sky Online Cinema, Sky Go im Film Paket und bei Maxdome in der Flatrate.

7. Catch Me If You Can

Die schönste wahre Hochstapler-Geschichte beruht auf dem Leben von Frank Abagnale, der als jüngster Scheckfälscher und Hochstapler in die Geschichte einging. Er wird in der Filmbiographie Catch Me If You Can von Steven Spielberg aus dem Jahr 2002 von Leonardo DiCaprio dargestellt und spielt tatsächlich auch selbst mit. In einer kurzen Szene verkörpert er den französischen Polizisten, der Frank Abagnale am Heiligabend in Montrichard verhaftet. Mit Amazon Prime-Abo seht ihr den .

6. Zodiac - Die Spur des Killers

Die Identität des Zodiac-Serienkillers ist nach wie vor ungeklärt. Zwischen 1968 und 1969 ermordete er fünf Menschen, zwei weitere überlebten ihre Verletzungen. Seinen Spitznamen hat er ausnahmsweise nicht von der Presse verpasst bekommen, sondern sich selbst gegeben. In den Briefen, die er an verschiedene Presse-Organe schrieb, brüstete er sich mit seinen Taten und kündigte noch weitere an. Er selbst behauptete insgesamt 37 Morde begannen zu haben.

Zodiac-Trailer.

Die spannendsten Serienkiller-Filme

5. The Revenant - Der Rückkehrer

Die Hauptperson des Films, der Trapper Hugh Glass, ist eine reale Person der US-amerikanischen Geschichte. Er lebte von 1783 bis 1833 und über ihn ist letztendlich wenig wirklich bekannt. Eine gewisse Berühmtheit erlangte er durch die Tatsache, dass er von einem Grizzlybären angegriffen wurde, der ihn extrem übel zugerichtet hat, dessen Angriff er aber dennoch überlebte. Um ihn ranken sich einige Legenden und es ist nicht sicher, was der Fantasie und was der Realität entspringt. Beispielsweise ist seine Beziehung und das gemeinsame Kind mit einer Angehörigen der Pawnee-Indianer höchstwahrscheinlich nur Legende. Aufgeschrieben wurde seine Geschichte von Michael Punke in dem Roman , auf dem auch der Film basiert. The Revenant findet ihr bei vielen VoD-Anbieter, z.B. bei Amazon als .

4. The Blackout Experiments

100 Prozent wahr ist diese Horror-Dokumentation aus dem Jahr 2016, in der reale Menschen freiwillig und in Wirklichkeit an Folter- und Grusel-Experimenten teilnehmen. Der Film ist nicht nur für die Protagonisten eine Grenzerfahrung, auch der Zuschauer muss einiges aushalten - nichts für schwache Gemüter, aber ein Muss für Freunde der Realität. Hier werden tiefe psychologische Ängste geweckt. Der Film wurde auf dem Sundance Film Festival vorgestellt und startet am 22. Juli in den USA in den Kinos. Es ist zu hoffen, dass er auch bald in Deutschland zu sehen sein wird.

3. Cocktail für eine Leiche

Auch Hitchcock liebte den realen Hintergrund für seine Filme. Dass Norman Bates aus Psycho vom Serienmörder Ed Gein inspiriert war, wissen die meisten, aber auch Cocktail für eine Leiche basiert auf realen Ereignissen. Der Plan für den perfekten Mord wurde in vielen Filmen und Büchern aufgegriffen, so auch in diesem Hitchcock-Film. Im Zentrum des Streifens steht weniger der Mord, als vielmehr wie die zwei Studenten versuchen, den Mord zu vertuschen.

Leopold und Loeb waren zwei wohlhabende Studenten von der Universität in Chicago, die im Jahr 1924 den 14-jährigen Robert - Bobby - Franks entführt und anschließend ermordet haben. Beide Studenten waren überdurchschnittlich intelligent und besessen von Kriminalromanen und der Kunst des Mordens. Ihr Ziel war es, ein perfektes Verbrechen zu begehen - einen Mord ohne Motiv. Beide wurden aber ermittelt und verurteilt - sie bekamen lebenslänglich. Loeb wurde in seiner Haftzeit 1936 von einem Mithäftling erstochen, Leopold kam nach 33 Jahren aus der haft, heiratete und lebte bis 1971. Ein weiterer Hitchcock-Film, der sich an wahren Begebenheiten orientiert, ist Der falsche Mann.

2. Boys Don`t Cry

boys dont cry amazon

Traurig, aber leider wahr, ist die Geschichte von Brandon Teena, der als Teena Brandon 1972 geboren wurde. Der Film hält sich sehr dicht an den bekannten Fakten. Der als Frau geborene Brandon, identifizierte sich selbst als Mann, nahm keine Hormone, erwog aber eine geschlechtsangleichende Operation. Leider fehlte ihm dafür das Geld und der familiäre Rückhalt, sodass er sich mit Gelegenheitsjobs und kleinkriminellen Aktionen über Wasser hielt. Dass er sich in einem kleinen Ort in Nebraska in eine Frau verliebte, war sein persönlicher Untergang.

Zunächst nahm die Frau an, er wäre ein biologischer Mann, als sie aber feststellte, dass dem nicht so ist, war sie mit der Situation überfordert. Ihre Freunde, John Lotter und Marvin Nissen, hatten Brandon zuvor als Kumpel akzeptiert, als sie aber erfuhren, dass es sich um eine Frau handelt, fühlten sie sich betrogen. Sie wollten ihn bestrafen und verprügelten und vergewaltigten ihn äußerst brutal. Um die Tat zu vertuschen, haben sie Brandon einige Tage später erschossen. Hilary Swank hat für ihre Rolle als Brandon Teena einen Oscar und einen Golden Globe bekommen.

1. Pain & Gain

Auf Platz Eins ist eine Geschichte gelandet, die eigentlich viel zu absurd ist, um wahr zu sein. Doch wer dies denkt und recherchiert, wird feststellen, dass die echte Geschichte noch viel wirrer und verrückter ist, als sie im Film dargestellt wird. Die US-amerikanische Action-Komödie ist aus dem Jahr 2013 und handelt von einem realen Verbrechen, das von einer Bande Bodybuilder verübt wurde. Der Titel ist daher auch eine Anspielung auf das englische Äquivalent zum deutschen Sprichwort: Ohne Fleiß kein Preis - no pain, no gain.

Die Hauptrollen in Pain & Gain spielen Mark Wahlberg, Dwayne Johnson und Anthony Mackie, die Inszenierung übernahm Michael Bay. Der Film weicht in einigen Dingen von der Realität ab, im Wesentlichen passierte aber alles, wie es im Film gezeigt wird. Danny Lugo, Adrian Doorbal und Paul Doyle - genannt die Sun Gym Gang, nach dem Fitness-Studio, in dem Lugo Personal Trainer war - sind überhaupt nicht die hellsten Kerzen auf der Torte, aber haben große Ziele. Sie entführen einen wohlhabenden Mann und fügen ihm bitterste Qualen zu, um sich seinen Besitz anzueignen, sie versuchen ihn zu töten, er überlebt, aber die Polizei glaubt ihm nicht - mehr wird nicht verraten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Zehn Jahre ist es her, dass Rush Hour in den deutschen Kinos anlief. Insgesamt spielten Rush Hour, Rush Hour 2 und Rush Hour 3 rund 850 Millionen US-Dollar an den Kinokassen rund um die Welt ein. Warum also nicht einen vierten Teil der erfolgreichen Action-Komödie produzieren? Wir sind der Frage nachgegangen, ob es einen vierten Teil geben wird, wie er aussehen und wann der Kinostart sein könnte.
    Maria Dschaak
* Werbung