Powerbank aufladen: Tipps und Hinweise

Martin Maciej

Die Achillesferse eines Handys ist der Akku. Wer sein Smartphone nicht auf der Arbeit aufladen kann, aber auch nach dem Feierabend noch nutzen will, greift häufig auf eine Powerbank zurück. Damit unterwegs der Saft nicht ausgeht, sollte man vorher auch die Powerbank aufladen.

Powerbank aufladen: Tipps und Hinweise
Bildquelle: Anker.

In der Regel wird die Powerbank genauso wie ein Smartphone aufgeladen. Üblich ist eine 5-Volt-USB-Buchse. Durch die neuen USB-Typ-C-Anschlüsse solltet ihr jedoch im Hinterkopf behalten, dass Handy und Powerbank eventuell unterschiedliche Kabel benötigen.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
18 Büro-Gadgets, die deine Produktivität steigern.

Powerbank aufladen: Das sollte man beachten

Genauso wie beim Smartphone-Akku sollte man auch beim Aufladen der Powerbank einiges beachten:

  • Setzt die Powerbank keiner übermäßigen Hitze oder Kälte aus. Hierdurch kann die Lebensdauer des externen Ladegeräts verkürzt werden. Besonders bei voll aufgeladenen Powerbanks kann Hitze die Zellen beschädigen.
  • Wer viel unterwegs ist, sollte sich auch nach einer passenden Schutzhülle für die Schutzhülle umsehen. Liegt das Gerät lose in der Tasche oder fällt es herunter, kann man so Schäden verhindern.
  • In der Regel kann man den Ladestatus der Powerbank anhand von LED-Leuchten am Gehäuse ablesen. Ist die Powerbank geladen, nehmt das Gerät vom Stromnetz.
  • Solltet ihr eine starke Hitzeentwicklung feststellen, könnte ein Defekt vorliegen. So eine Powerbank sollte man vorsichtshalber nicht weiterverwenden.
  • Auch am PC oder Laptop kann man eine Powerbank aufladen. Da USB-Anschlüsse jedoch meist einen geringeren Stromzufluss erlauben, kann der Ladevorgang hier länger dauern als beim Laden über die Steckdose.

Nach diesen Tipps braucht ihr vielleicht gar keine Powerbank (Video):

Akku schnell leer? Diese Tipps helfen.

Ist eine neue Powerbank aufgeladen?

Entgegen gängiger Akku-Mythen muss der Akku einer Powerbank nicht vor einem Ladevorgang komplett entladen werden. Auch ist ein vollständiges Aufladen des Akkus nicht notwendig.

Tipp: Wer häufiger draußen unterwegs ist, kann sein Handy auch mit einer aufladen.

Seid ihr gerade unterwegs und macht euer Smartphone-Akku schlapp, könnt ihr in der Regel zu einer neuen Powerbank greifen, um euer Gerät in letzter Not aufzuladen. Auch neu gekaufte Powerbanks sind in der Regel aufgeladen, wenn auch nicht mit voller Kapazität. Lediglich, wenn das Gerät bereits seit längerer Zeit im Laden lag, kann der Akku vollständig entleert sein.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link