UMPC (Ultra Mobile PC) – Was ist das?

Robert Schanze

UMPCs sind keine Laptops, keine Tablets und keine PDAs. Was ein UMPC ist, erklären wir hier.

UMPC (Ultra Mobile PC) – Was ist das?
Bildquelle: KS Pro von Khiron-Sigma.

Hier seht ihr den geplanten UMPC „KS Pro“ der Firma Khiron-Sigma. Allerdings wurde er nicht entwickelt.

UMPC: Was ist das?

Die Abkürzung UMPC steht für Ultra Mobile Personal Computer. Ein UMPC ist ein kleiner Computer zwischen einem PDA und einem Laptop, der

  • weniger als 1 kg wiegt,
  • meistens ein etwa 7-Zoll-großes Display hat,
  • eine Webcam, WLAN, Bluetooth, USB und UMTS nutzt.
  • eine Tastatur integriert oder extern anschließbar ist.
  • Betriebssysteme wie Windows oder Linux nutzt.

Ursprünglich hatten Microsoft und Intel den UMPC unter dem Codenamen „Origami“ entwickelt. Mittlerweile gibt es sie nicht mehr.

Bilderstrecke starten
25 Bilder
So sahen diese 12 populären PC-Programme früher einmal aus.

Warum gibt es keine UMPCs mehr?

Früher gab es UMPCs von Samsung, Asus und Sony. Auf der Cebit 2007 wurde der erste UMPC vorgestellt. Allerdings setzen sie sich nicht durch:

  • Ein großer Nachteil war die geringe Akkulaufzeit von unter 2 Stunden.
  • Berufstätige konnten damit unterwegs nur begrenzt arbeiten.
  • Laptops bzw. Notebooks sind da bis heute die bessere Alternative.
  • Als 2010 das iPad auf den Markt kam, war das für seine Zwecke deutlich attraktiver.

Im Jahr 2017 wollte die Firma Khiron-Sigma den UMPC mit einer Kickstarter-Kampagne wiederbeleben, allerdings wurde die erforderliche Summe nicht erreicht. Bis heute gilt der UMPC als ausgestorben und technisches Relikt aus vergangenen Zeiten.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung