Was ist das HEIF-Format in iOS, macOS, Windows 10?

Robert Schanze

In iOS 11 oder Windows 10 begegnet euch unter Umständen das HEIF-Format. Wir erklären, was das ist und was es kann.

HEIF: Was ist das?

HEIF steht für „High Efficiency Image File Format“ und hat die Dateiendung .heif oder .heic:

  • Es ist ein flexibles Container-Format, das Bilder, Bildsequenzen, Animationen, Live-Fotos, Belichtungsreihen, Alphakanäle, Metadaten, Text und Audio enthalten kann.
  • Definiert wurde es im Jahr 2017 von der MPEG (Moving Pictures Expert Group) als ISO/IEC 23008-12.

Vergleich zwischen HEIF- und JPEG-Format

Grundsätzlich soll HEIF bessere Qualität als JPEG liefern, allerdings zeigt unsere Tabelle etwas anderes:

JPEG HEIF
Inhalt-Typ Einzelnes Bild Container, der auch den Inhalt enthält
Inhalt Bild Bild, Bildsequenz, Animationen, Live-Fotos, Belichtungsreihen, Alphakanäle, Metadaten, Text, Audio
Komprimierung immer optional
Transparenz nein ja
Farbtiefe 8-Bit 10-Bit
Bildqualität HEIF versus JPEG: unser Test
Bearbeitung endgültig umkehrbar
Bilderstrecke starten
7 Bilder
Netflix-Einstellungen: Diese nützlichen Tipps & Tricks solltet ihr kennen.

Wo kommt HEIF vor?

  • Windows 10 ist das erste Microsoft-Betriebssystem, das HEIF unterstützt – allerdings nur das Anzeigen. Ohne Zusatzprogramme könnt ihr es nicht bearbeiten.
  • Apples iOS 11 und macOS High Sierra unterstützen das HEIF-Format und nutzen zudem HEVC (High Efficiency Video Coding).
  • Android P (9.0) soll das HEIF-Format ebenfalls unterstützen.

Browser wie Safari, Chrome, Firefox und Edge unterstützen HEIF bislang nicht.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* gesponsorter Link