Brokkoli und Zucchini roh essen – darf man das?

Christin Richter 2

Gemüse ist gesund. Aber kann man Brokkoli (auch Broccoli geschrieben) oder Zucchini roh essen? Gerade Zucchini-Spaghetti sind inzwischen in aller Munde. Ist der Genuss der Rohkost giftig? Ob die Gefahr einer Vergiftung von Brokkoli und Zucchini ausgeht, lest ihr im nachfolgenden Ratgeber.

Brokkoli und Zucchini roh essen - Mythen & Wahrheiten im Video.

Müsst ihr Brokkoli kochen, damit er nicht giftig ist? Und was ist mit geraspelten, dünnen Scheiben oder Stäbchen im Zucchinisalat? Die grünen Gemüsesorten verunsichern einige Hobbyköche, die sicherheitshalber alles braten und weichkochen. Ob Zucchini-Rohkost unbedenklich ist und ob ihr auch Brokkoli-Röschen roh essen könnt, erfahrt ihr nachfolgend.

Spiralschneider für Gemüse-Spaghetti bei Amazon shoppen *

Zucchini roh essen: Darf man das oder sind Zucchini giftig?

Zucchini kochen, braten und einfrieren – das bereitet den wenigsten Probleme. Aber warum kursieren so viele Rezepte für Zucchinisalat oder Zucchini-Spaghetti im Internet?

  • Im Normalfall sind Zucchini nicht giftig und auch die Blüten sind essbar. Damit ihr bedenkenlos knackige Zucchini-Salate genießen könnt, solltet ihr aber darauf achten, dass das Gemüse nicht bitter schmeckt und die Zucchini ernten, bevor sie zu groß werden. Groß gewachsene Zucchini können roh Magen- und Darmprobleme verursachen.
  • Weist eure Zucchini eine glatte, unbeschädigte Schale ohne Dellen auf und schmeckt neutral bis süßlich, steht dem rohen Verzehr nichts im Wege.
  • Zucchini kann giftig sein: Das Gift Cucurbitacin wurde eigentlich aus dem Kürbisgewächs herausgezüchtet. Besonders bei privatem Anbau in heimischen Gärten solltet ihr aber vorsichtig sein. Werden Zucchini beispielsweise neben Zierkürbissen gezüchtet, kann es zu Rückkreuzungen kommen. Dasselbe gilt, wenn Zucchini besonderen Witterungsbedingungen ausgesetzt oder auf ihrem Weg zum Verbraucher falsch gelagert werden.

Enthält die Zucchini den Bitterstoff, kann es (sehr) unangenehme Folgen haben. Cucurbitacin

  • reizt die Magenschleimhäute
  • kann zu Übelkeit führen
  • verursacht Durchfall
  • Je nach Konzentration und Menge, kann die Zucchini eine Lebensmittelvergiftung verursachen.
Schmeckt die Zucchini roh oder gekocht bitter, lasst die Finger davon. Das Gift ist hitzebeständig und kann euch auch nach dem Garen schaden.
Knabbert ihr Gemüse-Sticks gern beim Streamen, erfahrt ihr in der Galerie, ob euch Binge-Watching schadet:
Bilderstrecke starten
9 Bilder
Überdosis TV-Serien: Ist Komaglotzen gut oder schlecht für uns? Unser Pro & Contra zu Binge Watching .

Zucchini einfrieren – so geht’s

  1. Wollt ihr Zucchini einfrieren, solltet ihr sie am besten roh in Würfel schneiden.
  2. Bestreut sie mit Salz.
  3. Gießt das austretende Zucchini-Wasser ab.
  4. Packt die Würfel bestenfalls in eine oder in eine Dose, bevor ihr sie einfriert, sonst werden sie eventuell matschig. Fertige Zucchinigerichte können einfach wie Suppen eingefroren werden.

Vakuumierer bei Amazon shoppen *

Was wirklich gefährlich für eure Gesundheit ist, lest ihr auch hier:

Brokkoli roh essen: Ist das erlaubt?

Brokkoli wird auch Bröckel- oder Spargelkohl genannt und das Kreuzblütengewächs gilt sogar als krebshemmend (Quelle: zentrum-der-gesundheit.de). Das blaugrüne Gemüse mit seinen Röschen ähnelt dem Blumenkohl, aber ist Brokkoli roh giftig?

  • Brokkoli ist nicht giftig. Er kann roh gegessen werden, sollte aber natürlich vorher gewaschen und geputzt werden.

Brokkoli hält viele gesunde Inhaltsstoffe bereit:

  • Kalium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Calcium
  • Zink
  • Betakarotin (Vorstufe von Vitamin A)
  • Vitamin C

Mit dem Spiralschneider könnt ihr Obst und GEmüse in leckere Spaghetti verwandeln. Das beste Angebot findet ihr hier:

 

Brokkoli sollte auch roh geknabbert werden

Der Kohl ist reich an Vitamin A – vor dem Garen, denn dabei können bis zu 80 Prozent verlorengehen. Empfehlenswert sind für die Rohkost eher die Röschen und nicht der Stil. Zudem solltet ihr es nicht direkt mit der Menge übertreiben, um Blähungen zu vermeiden. Wenn es dann doch kein ganz roher Brokkoli sein soll, könnt ihr ihn auch dampfgaren oder mit wenig Wasser dünsten, um Vitamin C weitestgehend zu erhalten. Wollt ihr Brokkoli einfrieren, wickelt ihn einfach in Frischhaltefolie ein.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen, geht euer Rohkost-Experiment langsam an: Gemüse roh ist nicht gut verträglich und kann zu Blähungen führen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit frischem und rohen Gemüse gemacht? Welche Sorte darf auf eurem Speiseplan nicht fehlen? Verratet es uns in den Kommentaren.

Bildquellen: Kovaleva_KaAksana Yasiuchenia, Jiri Vaclaveknito via Shutterstock

Umfrage: Wie oft und wann nutzt du dein Smartphone?

Seit über zehn Jahren gibt es Smartphones – wie hat diese Erfindung unseren Alltag verändert?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung