Downsampling: Erklärung und Anleitung für bessere Grafik

Selim Baykara

Downsampling ist eine Methode, mit der ihr die Grafik in Spielen verbessern könnt, indem ihr eine höhere Auflösung einstellt, als eigentlich vom Spiel vorgesehen ist. Im folgenden Ratgeber erklären wir euch, wie Downsampling genau funktioniert und welche Vorteile es bietet. Anschließend zeigen wir euch, wie ihr Downsampling auf eurer Grafikkarte aktiviert.

Schnell und Einfach: 8 Fakten über Grafikkarten-Shopping.

Downsampling – Was ist das genau?

Downsampling basiert auf einem einfachen Trick: Die Technik ermöglicht es der Grafikkarte intern eine höhere Auflösung zu berechnen, das endgültige Bild aber wieder auf die Auflösung des Monitors herunter zu skalieren. Mit Hilfe von Downsampling könnt ihr beispielsweise ein Spiel in einer „virtuellen“ Auflösung von 4K spielen, das Bild aber auf einem Standard-Monitor mit einer Auflösung von 1920×1080 darstellen. Damit bekommt ihr alle Vorteile einer höheren Auflösung – auch bei Spielen, die diese eigentlich gar nicht unterstützen. Lest zum Thema 4K auch den Guide: Was ist 4K? Leicht und verständlich erklärt.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
PC zu langsam? Mit diesen 12 Tipps macht ihr euren alten Rechner wieder flott.

Downsampling – Was sind die Vorteile?

Downsampling ist hauptsächlich für Spiele gedacht, obwohl ihr theoretisch auch euren Windows-Desktop „downsamplen“ könnt, ohne euch einen teuren 4K-Monitor zu kaufen. Die Hauptvorteile beim Downsampling liegen in der wesentlich schärferen und ausgeglicheneren Darstellung. Downsampling bietet euch:

  • Bessere Kantenglättung (Anti-Aliasing), vor allem bei Spielen, die kein MSAA oder SSAA unterstützen. Wenn ihr mit diesen Abkürzungen nichts anfangen könnt, schaut ihr euch am besten den Video-Guide Schnell und Einfach: Anti-Aliasing erklärt an.
  • Reduzierter Mip-Mapping-Effekt: Texturen in der Entfernung werden besser dargestellt.
  • Höherer Detailgrad von Objekten und Modellen durch höhere Polygonzahl
  • Insgesamt ruhigeres Bild

Wie aktiviert ihr Downsampling?

Das hängt von der Grafikkarte ab. Bis vor einiger Zeit benötigte man noch spezielle Tools um Downsampling zu aktivieren, inzwischen bieten aber sowohl Nvidia als auch AMD native Lösungen. Bei Nvidia heißt die Technik Nvidia DSR. Alle Infos dazu findet ihr in dem Guide  Nvidia DSR: Was ist das und was bringt es?

AMD unterstützt Downsampling seit der Einführung der Omega Catalyst-Treiber und nennt die Technik VSR (Virtual Super Resolution). Ihr aktiviert es folgendermaßen:

  1. Die Option findet ihr im Catalyst Control Center unter dem Menüpunkt Eigenschaften (siehe Screenshot unten).
  2. Setzt zunächst ein Häkchen bei der Option GPU-Herunterskalierung aktivieren.
  3. Die neuen Auflösungen findet ihr anschließend im Grafik-Menü der jeweiligen Spiele. Wählt einfach die gewünschte Auflösung – VSR skaliert sie automatisch auf die native Auflösung des Displays herunter.

AMD Catalyst Control Center

VSR wird derzeit von den folgenden Radeon-Grafikkarten unterstützt:

  • Radeon R9 285
  • Radeon R9 290
  • Radeon R9 290X
  • Radeon R9 295X2

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung