DVD-Cover-Maße: In cm, mm & Pixeln – Inlay zum Drucken gestalten

Thomas Kolkmann

Wenn ihr euer eigenes DVD-Cover erstellen und drucken wollt, braucht ihr dazu nicht zwingend spezielle Software. Für gewöhnlich reicht auch ein Grafikprogramm und die korrekten Maße für ein solches Projekt. Wie groß das typische DVD-Cover in cm, mm und Pixeln ist, zeigen wir euch hier.

DVD-Cover – die Maße in cm & mm

Das Inlay beziehungsweise Cover für die DVD-Hülle ist für gewöhnlich 273 mm breit und 183 mm hoch, also 27,3 cm breit und 18,3 cm hoch. Jedoch kann sich die Breite je nach verwendeter DVD-Hülle etwas ändern. Bei allen DVD-Covers gilt eine Breite von 12,95 cm für die Vorder- und Rückseite. Der Bund (auch Rücken) der DVD-Hülle kann jedoch unterschiedlich dick sein. Für Standard-DVD-Hüllen wird hier 1,4 cm eingerechnet. Wenn ihr jedoch ein Slim-DVD-Case verwendet, kann dieses zwischen einer Breite von 0,5 cm bis 0,9 cm variieren.

Die verschiedenen Größen haben wir euch in folgender Tabelle zusammengefasst:

Hüllenart Breite Höhe
Standard-DVD-Hülle (Keep Case) in cm 27,3 (12,95/1,4/12,95) 18,3
in mm 273 (129,5/14/129,5) 183
(typische) Slim-DVD-Box in cm 26,6 (12,95/7/12,95) 18,3
in mm 266 (129,5/0,7/129,5) 183
Bilderstrecke starten
11 Bilder
GIGA-Tipp: Die 10 besten kostenlosen Grafiktools.

DVD-Cover-Maße in Pixel?

Wenn euer Grafikprogramm nicht in Zenti- oder Millimeter umrechnen möchte, könnt ihr natürlich die richtigen Maße auch gleich in Pixeln einstellen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Umrechnung von Maßeinheiten in Pixeln auch immer mit der Auflösung zu tun haben. Neben der Anzahl der Pixel braucht ihr zwingend auch immer die Punktdichte PPI (Pixels per Inch), um das Bild in der korrekten Größe zu erstellen.

Wir haben euch in der folgenden Tabelle einmal die Auflösung und Pixeldichte in drei größen für Standard-DVD-Hüllen zurechtgelegt. Je höher die Pixeldichte, desto schärfer ist das Bild. Damit das DVD-Cover sich nicht stark von denen einer Kauf-DVD unterscheidet, würden wir mindestens 300 ppi empfehlen.

Pixeldichte (ppi) Auflösung in Pixeln
600 6448 x 4322
300 3224 x 2161
150 1612 x 1081

Vorlagen in 300 und 600 ppi

Für welchen Zweck wollt ihr euer eigenes DVD-Cover erstellen oder drucken? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link