Lautstärke & Lärmpegel messen mit einer Dezibel-App

Marco Kratzenberg

Wer mit seinem Handy die Lautstärke messen will, ist mit einer der vielen Dezibel-Apps gut bedient. Sie nutzen das eingebaute Mikrofon, um den Lärmpegel der Umgebung zu messen. Wir haben ein paar für euch ausprobiert.

Ihr wollt wissen, wie laut eure Nachbarn mitten in der Nacht Musik hören? Dann könnt ihr jetzt die Lautstärke messen, ohne ein teures Gerät dafür zu kaufen. Mit Dezibel-Apps für Android und iOS verwandelt ihr euer Handy oder Tablet in ein Messgerät, das den Schalldruck misst und euch die Werte anzeigt. Natürlich sind solche Anwendungen kein perfekter Ersatz für die Profigeräte. Schon deswegen, weil die Mikros der Handys für die normale Unterhaltung optimiert wurden und nicht zielgerichtet den Lärmpegel messen können. Aber für einen ungefähren Messwert reichen sie allemal.

Sony MDR 1000x Noise Cancelling Headphones.

Voraussetzung beim Messen der Lautstärke mit Dezibel-Apps

Wenn Profis die Lautstärke messen, dann nutzen sie sogenannte Schallpegelmessgeräte. Die sind geeicht, weisen spezielle Mikrofone auf und sind für amtliche Gutachten geeignet. Tatsächlich bekommt ihr so ein Schallpegelmessgerät bereits für knapp . Für richtig professionelle Apparaturen zahlt ihr aber mehrere Hundert Euro. Braucht ihr nur ab und zu mal eine Messung, dann könnt ihr eine der zahlreichen Dezibel-Apps in Apples App Store oder Googles Play Store downloaden.

Die Dezibel-Apps müssen beim Messen der Lautstärke mit dem vorlieb nehmen, was da ist. Ihr könnt das Ergebnis schon verbessern, wenn ihr ein gutes externes Mikrofon anschließt. Falls das nicht möglich ist, solltet ihr die App vor der eigentlichen Messung gründlich kalibrieren. Dabei soll ein Nullwert festgelegt werden, der als Grundlage der Messung dient. Sucht euch dafür den leisesten Raum aus. Grund: Wenn während der Kalibrierung bei euch selbst Musik läuft, wird das als Grundlautstärke betrachtet und in der Messung ist der Lärm des Nachbarn auf einmal gar nicht mehr so laut.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Endlich Ruhe: Kopfhörer mit Active-Noise-Cancelling im Überblick.

Lautstärke messen mit LärmApp für Android und iOS

Die Dezibel-App „LärmApp“ gibt es für Android und iOS. Ihr könnt mit dieser App die Lautstärke messen und bekommt sogar angezeigt, ob der Lautstärkepegel gesundheitsschädlich ist. Sie wird vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte herausgegeben. Die kostenlose Dezibel-App ist einfach aufgebaut und werbefrei. Mit ihr könnt ihr die Lautstärke messen – und sonst nichts. Sie bietet keine Kalibrierungsfunktion, zeigt euch aber zu jedem gemessenen Pegel an, ob er schädlich oder harmlos ist.

Die LärmApp nimmt nicht für sich in Anspruch, ein hochexaktes Messgerät aus eurem Handy zu machen. Ihr könnt die App dazu nutzen, um das Handy im Club aus der Tasche zu ziehen und die Lautstärke zu messen. Das Ergebnis sind ungefähre Richtwerte.

Das hat uns gefallen
Bietet eine Vergleichstabelle, um den gemessenen Wert einschätzen zu können.

Kostenlos und werbefrei

Das hat uns nicht gefallen
Keine Kalibrierungsmöglichkeit

Android

LärmApp
Preis: Kostenlos

iPhone

LärmApp
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Android-App „Schallmessung“: Lautstärke messen und aufzeichnen

Im Vergleich zur oben vorgestellten App bietet die Android-App „Schallmessung (Sound Meter)“ schon einige Extras. Vor allem könnt ihr dort eine Kalibrierung vornehmen, um die Grundgeräusche aus der Messung zu eliminieren. Die werbefinanzierte App kann die Lautstärke messen und anzeigen. Parallel dazu bekommt ihr in Echtzeit angezeigt, mit welchem Geräusch die Messung zu vergleichen ist – beispielsweise mit knisterndem Laub oder einem Rasenmäher.

Die App zeichnet Lautstärkeschwankungen auch auf und präsentiert sie in einer Kurve. Außerdem könnt ihr die Messung auch jederzeit pausieren – oder neu starten. Da sich die Lautstärke über einen längeren Zeitraum messen lässt, werden euch zusätzlich die minimalen, maximalen sowie die Durchschnittswerte der Messperiode angezeigt.

Das hat uns gefallen
Kalibrierungsfunktion

Möglichkeit zur Aufzeichnung eines Lärmpegels als Kurve

Echtzeitanzeige von Vergleichswerten

Das hat uns nicht gefallen
Nur in englischer Sprache verfügbar

Android

Schallmessung (Sound Meter)
Entwickler: Abc Apps
Preis: Kostenlos

Lautstärke messen mit iPhone und iPad

 

lautstaerke-messen-dezibel-app-decibel10

Die iOS-Dezibel-App mit dem Namen „Dezibel X – dBA Lärm Messgerät“ ist kostenlos, werbefinanziert und funktioniert auf iPhone, iPad und Apple-Watch. Sie bietet in etwa die Funktionen der oben vorgestellten Android-App. Soll heißen: Sie kann die Lautstärke messen, zeichnet sie über einen längeren Zeitraum auf und präsentiert euch die Durchschnitts- und Maximalwerte. Auch hier könnt ihr das Mikro vor der Messung kalibrieren.

Ein wirklich cooles Feature ist die Möglichkeit, jederzeit während der Messung einen Screenshot anzufertigen. Zusätzlich lassen sich die Messwerte der letzten 5 Minuten per E-Mail exportieren. In der werbefreien Pro-Version für 5,49 Euro könnt ihr sogar die Werte der zurückliegenden 24 Stunden exportieren.

Das hat uns gefallen
Kalibrierung möglich

Aufzeichnung der Lautstärke-Kurve

Anzeige von Durchschnitt und Maximum

Das hat uns nicht gefallen
Große Werbebanner (bei der kostenfreien Version)

Für iPhone und iPad

Dezibel X - dBA Lärm Messgerät

Fazit zu den Dezibel-Apps

Man kann mit jeder dieser Apps die Lautstärke messen, aber auf unterschiedlichen Smartphones kann es durchaus zu verschiedenen Ergebnissen kommen. Uns hat die einfache Schnell-Lösung „LärmApp“ gefallen. Wenn ihr wirklich nur mal eben schnell den Lärmpegel messen wollt, seid ihr damit gut bedient.

Soll es komfortabler sein, so empfehlen wir euch eine der beiden anderen Lösungen – je nach Handy-Typ. Natürlich werden auch da die aufgezeichneten Werte nichts „gerichtsverwertbar“ sein, wenn ihr den lärmenden Nachbarn verklagen wollt. Aber ihr bekommt einen Anhaltspunkt, wann vielleicht mal ein ernstes Gespräch nötig wird.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Motorola One im Kamera-Test: Dual-Kamera mit Zusatz-Features

    Motorola One im Kamera-Test: Dual-Kamera mit Zusatz-Features

    Für unter 300 Euro bekommt man ein äußerlich solides Smartphone der Mittelklasse. Kompromisse gehen die Hersteller meist bei der Kamera ein. Wir haben einige Bilder geschossen und die Kamera auf Herz und Nieren geprüft. Wie die Bilder geworden sind und wo sich Schwächen offenbaren, seht ihr in der Bilderstrecke.
    Robert Kägler
  • Android 9.0 Pie: Diese Smartphones erhalten das Update

    Android 9.0 Pie: Diese Smartphones erhalten das Update

    Am 07. August hat Google offiziell die finale Version von Android 9.0 „Pie“ veröffentlicht und an die ersten Geräte verteilt. Wenn ihr wissen wollt, welche Smartphones das „Android 9.0 Pie“-Update erhalten, hilft euch folgende Hersteller-Liste weiter.
    Robert Kägler 4
* gesponsorter Link