Netto und Brutto: Was ist der Unterschied? Leicht erklärt

Selim Baykara

Was ist der Unterschied zwischen Netto und Brutto? Und was bedeuten die beiden Begriffen eigentlich genau? Im folgenden Ratgeber liefern wir euch die Antwort und erklären für was Netto und der verwandte Begriff Brutto stehen.

Video: Das solltest du über Paypal wissen

Das solltest du über PayPal wissen.

Was heißt Netto? Leicht erklärt

Wenn man von Netto spricht, sind üblicherweise zwei Dinge damit gemeint:

  • Der Nettopreis einer Ware
  • Das Nettogehalt eines Arbeitnehmers

Was heißt das jetzt konkret? Der Nettopreis einer Ware bezeichnet den Preis ohne Umsatz bzw. Mehrwert-Steuer. Die Mehrwertsteuer beträgt in Deutschland 19%, folgende Waren werden allerdings mit dem vergünstigten Satz von 7% versteuert:

  • Lebensmittel
  • Bücher und Zeitungen
  • Kunstgegenstände
  • Hotelübernachtungen

Um die Umsatzsteuer müsst ihr euch im Alltag keine Gedanken machen: Alle Waren enthalten die Umsatzsteuer bereits im Endverkaufspreis. Wenn ihr euch z.B. ein neues Iphone kauft, zahlt ihr also den eigentlichen Preis der Ware + 19% bzw. 9% Mehrwertsteuer. Wenn ihr selbst Rechnungen ausstellt, könnt ihr den Preis der Dienstleistung mit dem Mehrwertsteuerrechner ausrechnen.

Brutto Netto Artikelbild

Für euch interessanter ist die Frage nach dem Nettogehalt. Damit ist das Gehalt gemeint, das ihr nach Abzug aller Steuern und Sozialabgaben monatlich auf euer Konto überwiesen bekommt. Die Steuerklasse richtet sich nach der persönlichen Situation des Arbeitnehmers und hängt z.B. davon ab, ob ihr verheiratet seid (Steuerklasse 4) oder als Single lebt (die deutlich ungünstigere Steuerklasse 1). Um euch euer Nettogehalt auszurechnen, könnt ihr einen der zahlreichen Nettogehalts-Rechner im Internet nutzen. Gebt einfach eure Steuerklasse und das Bruttogehalt an und der Rechner zeigt euch an, wieviel am Ende vom Geld übrigbleibt. Folgende Steuern und Abgaben werden vom Bruttogehalt abgezogen:

  • Lohnsteuer
  • Kirchensteuer
  • Solidaritätszuschlag
  • Rentenversicherung
  • Krankenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung

Weitere Tipps zum Thema Steuern findet ihr übrigens in unseren Ratgebern Die eigene Steuernummer herausfinden – ganz leicht und Lohnsteuerkarte beantragen: alles, was man wissen muss! Und wenn ihr euch den Unterschied zwischen Brutto und Netto nicht merken könnt, helfen euch vielleicht die folgenden Brutto und Netto Eselsbrücken und Merkhilfen für den Unterschied.

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Was ist Netto und Brutto?

Moment… eben ist der Begriff Bruttogehalt gefallen. Was hat es damit auf sich? Die Antwort könnt ihr euch vielleicht schon denken: Brutto ist das Gegenteil von Netto. Bei Waren ist der Bruttopreis also der Preis inklusive Mehrwertsteuer – allerdings wird der Begriff dort in der Regel nicht verwendet: Man geht einfach davon aus, dass der Endpreis die Mehrwertsteuer bereits enthält. Anders ist es beim Gehalt: Dort wird strikt zwischen Netto-und Bruttogehalt unterschieden. Wenn ihr bei einer Bewerbung eure Gehaltsvorstellungen angeben sollt, müsst ihr z.B. immer das Bruttogehalt nennen.

Woher kommen die Wörter Netto und Brutto?

Zum Schluß noch ein kleiner Exkurs für Interessierte: Warum heißt das eigentlich Netto und Brutto?

  • Das Wort Netto stammt aus dem italienischen.
  • Ursprünglich hieß es dort einfach „ohne Verpackung“.
  • Brutto stammt ebenfalls aus dem italienischen.
  • Das Wort bedeutet „mit Verpackung“.

Bildquelle Artikelbild: Smiling piggy bank standing on a pile of money via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung