Refurbished: PCs, iPhones und Macs generalüberholt - wie geht das?

Norman Volkmann

Wer beim Kauf von elektronischen Gütern so richtig sparen will, der sollte sich auf die Suche nach Geräten mit dem Label „Refurbished“ machen. Was das genau bedeutet und ob sich das auch in jedem Fall lohnt, erklären wir euch in unserem Ratgeber. Inzwischen ist das ein Weg, um auch aktuelle iPhones, Macs oder Notebooks anderer Marken zu günstigen Preisen zu kommen und dennoch nicht auf Modelle zurückgreifen zu müssen. 

Video: Bei reBuy könnt ihr vor allem gebrauchte Produkte kaufen, darunter auch zahlreiche Elektrogeräte

So funktioniert reBuy: Ein Blick hinter die Kulissen.

Gebrauchte Smartphones bei ReBuy.de *

Wer aktuelle Hardware oder elektronische Geräte zu günstigen Konditionen sucht und sogar findet, der wird nicht selten mit sogenannten refurbished Modellen konfrontiert. Doch was kann man sich darunter vorstellen? Taugen solche Geräte überhaupt oder sollte man lieber einen großen Bogen um sie machen? Wir erklären es euch und teilen euch mit, ob ihr auf der sicheren Seite seid. Inwiefern sich diese Warenkategorie von B-Ware unterscheidet, verraten wir euch auch.

Die Bedeutung von „refurbished“

Refurbished steht im Grunde für „generalüberholt“. Geräte, die als refurbished gekennzeichnet wurden, sind keine neuen, sondern gebrauchte Produkte. Oftmals handelt es sich um Rückläufer von Kunden, die mit dem Gerät nicht zufrieden waren – aus welchen Gründen auch immer. Es können allerdings auch Vorführgeräte sein, die beispielweise im Elektrofachhandel auslagen und von Kunden ausprobiert wurden. Die wichtigsten Fakten zu Refurbished-Geräten allerdings sind:

  • 14 Tage Umtauschrecht
  • Ein Jahr Gewährleistung
  • Es handelt sich um originale Markengeräte
  • Geräte sind technisch einwandfrei und wurden in der Regel vom Hersteller vor dem erneuten Verkauf überprüft
  • Es können kleinere Gebrauchtspuren auftreten
  • Ihr könnt oftmals bis zu 50% sparen
Bilderstrecke starten
66 Bilder
Wenn’s funktioniert, ist es nicht dumm!

Apple refurbished – Preisvorteile neuwertiger Gebrauchtware für iPhones, iPads und Macs

Besonders für Fans von Apple können sich Angebote mit refurbished iPhones, Macs oder anderen Geräten lohnen. Denn hier bestellt und bezieht ihr die Geräte direkt vom Hersteller. Bevor die gebrauchten Geräte dabei verkauft werden, werden sie von Apple getestet und anschließend zertifiziert. Kauft ihr eines der Geräte, gewährt Apple außerdem eine einjährige Garantie. Sollte sich also etwas als fehlerhaft herausstellen, könnt ihr das Gerät entweder reparieren lassen oder zurücksenden. Wenn ihr auf der Suche nach einem bestimmten Mac oder anderem Gerät von Apple seid, sollte ihr regelmäßig in die Refurbished-Abteilung von Apple schauen. Die Geräte wechseln ständig und es können immer wieder neue Angebote ausgemacht werden. Je nach Produktkategorie könnt ihr mit den generalüberholten Produkten weit über 100 Euro sparen. Falls ihr noch genauer wissen wollt, warum sich der Kauf eines generalüberholten Gerätes von Apple lohnen kann, sagen wir euch das in einem anderem Artikel.

Hier gibt es Refurbished Laptops, PCs und weitere Produkte

Doch nicht nur Apple-Geräte gibt es inzwischen zahlreich als Refurbished-Produkte. Auch andere Hersteller haben dieses Geschäftsmodell angenommen. Wir zeigen euch folgend ein paar Beispiele, wo ihr refurbished PCs, Laptops und andere Produkte kaufen könnt:

  • Amazon: Auch Amazon hat eine breite Palette an Produkten, die als refurbished deklariert werden. Darüber hinaus gibt es die Amazon Warehouse Deals. Dabei wird zurückgeschickte Ware geprüft und für einen Rabatt wieder verkauft. Dabei hat allerdings nicht immer auch der Hersteller die Produkte auf Herz und Nieren geprüft. Allerdings erhaltet ihr auch hier ein Jahr Garantie.
  • Microsoft: Wenn ihr Geräte von Microsoft in generalüberholter Form kaufen wollt, könnt ihr das entweder direkt über die Website des Unternehmens tun oder ihr seht euch die Refurbisher-Programme des Unternehmens an. Letzteres ist ein Netzwerk aus Anbietern und Hardware-Verkäufern weltweit, die an dem Programm von Microsoft teilnehmen, um generalüberholte Produkte verkaufen zu dürfen.
  • Conrad: Auch der Elektronik-Fachhändler Conrad verkauft generalüberholte PCs und Smartphones.

Auch Hersteller wie Dell oder Sony bieten in anderen Ländern Refurbished-Programme an. Allerdings haben es diese noch nicht immer auch nach Deutschland geschafft.

Lohnt sich der Kauf von Refurbished-Geräten?

Wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Handy seid, werdet ihr sicher schon häufiger über Refurbished-Produkte gestolpert sein. Gerade aktuelle Geräte können so günstiger als im Laden erstanden werden. Selbst große Hersteller wie Apple bieten immer wieder auch solche reduzierten Produkte an. Daneben erhaltet ihr auch bei An- und Verkäufer-Portalen wie ReBuy.de häufiger Deals, die generalüberholte Produkte beinhalten. Der größte Vorteil dieser Refurbished-Produkte liegt dabei auf der Hand: Kauft ihr gebrauchte Produkte über eBay oder Shpock, verfügt ihr in der Regel weder über ein Rückgaberecht noch über Gewährleistung. Sucht ihr euch ein Produkt mit Refurbished-Label heraus, könnt ihr sicher sein, dass dieses professionell gereinigt, überprüft und gewartet wurde, so dass es einwandfrei funktioniert. Außerdem könnt ihr die Gewährleistung in Anspruch nehmen. Gerade wenn das Geld einmal nicht so locker sitzt, lohnt sich der Kauf von Refurbished-Produkten sehr, gerade weil Sicherheiten wie 14 Tage Umtauschrecht und ein Jahr Gewährleistung gesetzlich vorgeschrieben sind. Hier habt ihr immer die Sicherheit, dass ihr euch bei Problemen an den Händler wenden könnt.

Gebrauchte Smartphones bei ReBuy.de *

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link