Vodafone Pass aktivieren: So geht’s!

Robert Kägler

Wer einen „Vodafone Red“ oder -„Young“-Tarif abgeschlossen hat, kann Vodafones neues Datenflatrate-System für Apps nutzen. Was der Vodafone Pass (GigaPass) beinhaltet und wie ihr ihn aktiviert, erfahrt ihr bei uns.

Was sich bei der Telekom StreamOn nennt, bietet Vodafone jetzt über den Vodafone Pass (GigaPass) an: Ausgewählte Apps verwenden, ohne das monatliche Datenvolumen damit zu belasten. Alle Neukunden der – und -Tarife (ein Pass kostenlos), Vertragsverlängerer und Bestandskunden (Tarife nach dem 25. Oktober 2017) können diese Option nutzen. Zusätzliche Pässe könnt ihr kostenpflichtig dazu buchen.

Vodafone GigaPass-Werbung.

Vodafone Pass aktivieren: So geht’s

Habt ihr euch für eine Option entschieden, könnt ihr den Pass über das Kundenportal „MeinVodafone“ aktivieren oder alternativ die MeinVodafone-App nutzen.

  1. Öffnet das -Portal.
  2. Loggt euch mit euren Vertragsdaten ein.
  3. Wählt euren Tarif aus.
  4. Wechselt in die Kategorie „Vodafone Pass“.
  5. Wählt einen kostenlosen Pass aus oder bucht einen weiteren kostenpflichtigen Pass dazu.

In der MeinVodafone-App findet ihr die Vodafone-Pässe auch auf der Startseite unter „Vodafone-Pass“.

Alternativ funktioniert es auch über das Menü der App:

  1. Ruft das Menü auf.
  2. Wählt die Rubrik „Vertrag“ aus.
  3. Wechselt zu „Optionen“.
  4. Wählt jetzt in den Tarifoptionen einen gewünschten Vodafone-Pass aus.
  5. Bestätigt den Kauf mit „Aktivieren & zahlungspflichtig Kaufen“ oder „Kostenlos aktivieren“.

Solltet ihr euch umentscheiden oder nach einiger Zeit doch einen anderen Pass bevorzugen, könnt ihr diesen alle 30 Tage wechseln.

Achtung: Habt ihr euer allgemeines Datenvolumen verbraucht, surft ihr auch über die Vodafone-Pässe nur mit einer Geschwindigkeit von 32 kbit/s. Achtet also darauf, wie viel Datenvorlumen ihr außerhalb der Apps verbraucht.

So überprüft ihr, wie viel Datenvolumen ihr noch habt:

Vodafone: Datenvolumen abfragen.

Vodafone Pass: Diese Pässe gibt es

Zur Auswahl habt ihr vier verschiedene Pässe, die unterschiedliche App-Kategorien abdecken. Bucht ihr einen der folgenden Pässe, wird das verwendete Datenvolumen für die im Pass enthaltenen Apps nicht vom allgemein Datenvolumen abgezogen.

  • Chat-Pass: Facebook Messenger, WhatsApp, Telegram, Threema, Viber

Sprach- und Videotelefonie (z. B. ein WhatsApp-Call) werden weiterhin vom Datenvolumen abgezogen.

  • Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter

Live-Videos von Twitter werden nicht erkannt und verbrauchen euer Datenvolumen.

  • Music-Pass: Spotify, Apple Music, Amazon Prime Music / unlimited, Deezer, Soundcloud, Tidal, Napster, I Love Radio

Podcasts und Radiosendungen werden bei Amazon Music und Deezer nicht richtig erkannt und belasten euer Datenvolumen. Betroffen sind hier die Apps, die älter als Version 4.1 sind.

  • Video-Pass: Netflix, Amazon Prime Video, GigaTV (Ein Service von Vodafone), Vevo, Sky Go, Sky Ticket

Bei allen Pässen verbrauchen externe Links und eingeblendete Werbung auch weiterhin euer Datenvolumen. Ob es in Zukunft andere Pässe geben wird (z. B. für Spiele), ist noch nicht klar. Der begehrte Video-Pass ist außerdem nur ab den Tarifen und kostenlos auswählbar.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Diese Netflix-Dokus werden dein Leben verändern.

Wie findet ihr den Vodafone-Pass und welchen verwendet ihr? Welcher Pass lohnt sich eurer Meinung nach am meisten? Oder findet ihr das System der Telekom besser? Schreibt es uns in die Kommentare.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link