Was ist ein Netlock und wie entfernt man ihn?

Marco Kratzenberg

Netlock und SIM-Lock gehören zu den Plagen des Mobilfunknetzes. Wenngleich sie heute nicht mehr so häufig auftreten, können sie ein Handy doch für manchen Kunden nutzlos machen. Doch was ist das eigentlich und wie wird man es los?

Ein Netlock ist so etwas wie der kleine Bruder des SIM-Lock. Er ist nicht ganz so schlimm und schränkt euch nicht ganz so stark ein, aber beide haben im Grunde dieselbe Aufgabe: Sie sollen sicherstellen, dass ein Handy-Nutzer sein Gerät nur innerhalb eines bestimmten Netzes verwenden kann. Für die Entsperrung eines Netlocks (oder SIM-Locks) reicht es meist aus, einfach die erste Vertragslaufzeit abzuwarten. Doch ihr kommt auch vorher raus!

Deutsche Mobilfunknetze.

Unterschied Netlock und SIM-Lock

Der Wortbestandteil „Lock“ in Netlock und SIM-Lock (manchmal auch Simlock) bedeutet so viel wie „verriegelt“ oder „Schloss“. Er deutet an, dass ein Handy auf einen bestimmten Anbieter festgelegt ist und nur innerhalb seines Netzes funktioniert.

Ein Netlock ist nicht ganz so streng wie ein SIM-Lock. Denn während beim SIM-Lock nur bestimmte SIMs eines Anbieters genutzt werden können, ist ein Netlock immerhin in der Lage, das gesamte Netz des Anbieters zu nutzen.

Das müsst ihr euch so vorstellen:

  • Beim SIM-Lock funktioniert das Handy nur mit den SIMs eines einzigen Providers innerhalb eines Netzes. Wenn beispielsweise das Vodafone-Netz benutzt wird, aber der Provider 1&1 ist, läuft das Handy nur mit einer 1&1-SIM, nicht aber mit einer Vodafone-SIM.
  • Ein Netlock beschränkt ein Handy auf ein einziges Netz. Es ist beispielsweise nur für das Vodafone-Netz offen, kann aber SIMs aller Provider nutzen, die dieses Netz vermarkten.
Bilderstrecke starten
9 Bilder
Die 9 teuersten Handys der Welt.

Wie kann man die Netlock-Sperre entfernen?

Ein Netlock soll dafür sorgen, dass ein Kunde nicht innerhalb einer bestimmten Vertragszeit einen anderen Anbieter nutzt oder ein subventioniertes Handy verkauft, um Gewinn aus dem Vertrag zu schlagen. Da Neuverträge in der Regel eine Erstlaufzeit von zwei Jahren haben, ist der Netlock ebenso lange mit dem Handy verknüpft. Nach Ablauf der Vertragszeit könnt ihr in der Regel beim Provider die Entfernung des Netlock beantragen.

Nach Ablauf der zwei Jahre nach dem Vertragsabschluss könnt ihr nicht nur euren Handy-Vertrag kündigen, sondern auch kostenlos den Netlock vom Handy entfernen lassen. Dazu nehmt ihr mit eurem Provider Kontakt auf und der sendet euch einen Entsperrcode zu, nach dessen Eingabe der Netlock vom Handy entfernt wird. Meist findet ihr dazu bei eurem Provider eine spezielle Webseite.

Wenn ihr die Entsperrung vor dieser Frist wollt, weil ihr beispielsweise ein Handy mit Netlock gekauft oder geschenkt bekommen habt, dann müsst ihr in der Regel dafür zahlen. Der Preis dafür liegt im Bereich von etwa 100 Euro.

Zum Glück werden Netlocks nur noch selten genutzt und machen nicht mehr so häufig Probleme. Besonders beim iPhone waren sie häufig zu finden, aber seit einigen Jahren verzichten die großen Provider zum Glück darauf.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link