Rush - Der Gaming-Podcast: Warum war 2017 so gut?

Stephan Otto

Warum war 2017 ein gutes Jahr für Spiele und Spieler? Was haben die Entwickler richtig gemacht? Und welche Spiele haben uns am meisten beschäftigt? All das gibt’s in der neuen Folge von Rush – Der Gaming-Podcast.

GIGA GAMES und detektor.fm sprechen wieder über Games. In der neuen Folge von Rush schauen wir zurück auf die letzten Monate. Und stellen fest: Es war ein gutes Jahr. Spiele haben ihre eigenen Charaktere und die Spieler ernst genommen. Ernste Themen wurden angesprochen, mal auf ganz sanfte Art, wie bei What Remains of Edith Finch, mal immersiv, wie die Psychosen von Protagonistin Senua in Hellblade: Senua’s Sacrifice und mal auf philosophische Weise, wie in NieR: Automata.

Doch warum haben sich so viele Entwickler mit den Abgründen in den Menschen befasst? Sind wir einfach eine verkorkste Gesellschaft? Wir suchen Antworten in Folge 2 von Rush – Der Gaming-Podcast:

Rush - Der Gaming Podcast / Folge 2: Warum war 2017 so gut?

Hier kannst du auch Folge 1: Krieg spielen hören.

Das steckt hinter Rush

Wir nehmen Games ernst und wollen sie aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Releases spielen ebenso eine Rolle wie Aufreger der Szene oder eben die wichtigen Fragen: Haben Videospiele eine gesellschaftliche Relevanz? Sollten sie interpretiert werden? Gibt es neue Trends im Game-Design? Wie steht es um die Gleichberechtigung, wenn es um Games geht? Einmal im Monat sprechen deshalb Christian Eichler von detektor.fm und Stephan Otto von GIGA GAMES über Videospiele.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link