Samsung Pay: Digitaler Bezahldienst wird für Europastart vorbereitet

Tuan Le

Der Apple Pay Konkurrent im Android-Sektor startet in diesem Jahr auch in Europa durch: Wie das Sicherheitsunternehmen Oberthur Technology offiziell bekannt gegeben hat, wird man in Europa als einer der ersten Partner verantwortlich für die Einführung von Samsung Pay in Banken verantwortlich sein. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Kunden im deutschsprachigen Raum mit ihrem Samsung-Smartphone Zahlungen über den neuen Dienst vornehmen können.

Samsung Pay: Digitaler Bezahldienst wird für Europastart vorbereitet

Handy, Schlüssel, Portemonnaie – der typische Dreifach-Check beim Verlassen des Hauses könnte in naher Zukunft um den Griff nach der Geldbörse reduziert werden. Zahlungen über das Smartphone vorzunehmen, wird schon seit geraumer Zeit immer wieder von verschiedenen Unternehmen angestoßen, doch erst seitdem sich Cupertino mit Apple Pay des Themas angenommen hat, scheinen entsprechende Technologien großflächig Anklang zu finden. Der Branchenprimus Samsung hat beim Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge bereits die notwendigen technischen Voraussetzungen geschaffen, bislang steht die offizielle Markteinführung von Samsung Pay allerdings noch aus. Ursprünglich hieß es, dass im Sommer zunächst ausgewählte Märkte in den USA sowie Südkorea die Möglichkeit haben werden, den neuen Dienst, der auf der Technologie des digitalen Bezahldienstes LoopPay fußt, zu nutzen. Mit Oberthur Technology steht jetzt jedoch auch in Europa ein erster wichtiger Wirtschaftspartner für die Umsetzung von Samsung Pay bereit.

LoopPay - Bezahlen mit dem Smartphone.

Samsung Pay: Kommt gegen Ende 2015 nach Europa

Bei Oberthur Technology handelt es sich um ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Sicherheitslösungen. Auch das im Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge verbaute embedded Secure Element (ese) PEARL , auf dem die sensiblen Daten isoliert vom Rest des Systems abgespeichert werden, ist von dem Unternehmen entwickelt worden und ist fundamentaler Bestandteil für die sichere Transaktion von Geld über das Smartphone. In der Theorie muss der Nutzer lediglich die in Samsung Pay einzuspeisenden Kreditkarten abfotografieren und dann über die Bank eine Verifikation der eigenen Identität vornehmen. Sobald dies geschehen ist, lässt sich die digtalisierte Kreditkarte zur Bezahlung per Fingerabdruck verwenden.

Neben dem Know-How von Oberthur Technology dürfte Samsung sicherlich auch das Fachwissen des im Februar aufgekauften Unternehmens LoopPay zugute kommen. Mithilfe dessen dürfte die Integration der neuen Technologie auch ohne die Anschaffung von teuren, spezifischen Kartenlesegeräten vonstattengehen können, sodass Samsung Pay gleich zu Beginn an weit mehr Orten verwendet werden kann, als es bei Apple Pay der Fall ist. Man munkelt, dass Samsung im Laufe des Juli den Startschuss für Samsung Pay geben wird und im Zuge dessen das Galaxy Note 5 vorstellen könnte.

Quelle: Businesswire 

Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung