Günstiger Saugroboter von GearBest im Test: Der 360 S6 ist der Endgegner für Staubmäuse

Johann Philipp 1

Eine neue Geräte-Gattung wirbelt Staub auf im Haushalt: Intelligente Roboter, die jeden Raum von selbst staubsaugen und sauber halten. Wir haben mit dem 360 S6 ein günstiges Modell aus China getestet und verraten, ob man sich damit um Krümel keine Sorgen mehr machen muss.

Günstiger Saugroboter von GearBest im Test: Der 360 S6 ist der Endgegner für Staubmäuse
Bildquelle: GIGA.

Wenn selbst die Teletubbies auf einen lebendigen Staubsauger setzen, kann das für die eigene Wohnung nicht verkehrt sein. Den „Nono“, so hieß das Modell in der Kindersendung damals, gibt es seit einiger Zeit auch von großen Herstellern. Weniger lebendig, dafür mit jeder Menge Sensoren und Technik, fahren sie durch das Zimmer, manövrieren um Hindernisse herum und hinterlassen einen sauberen Boden, während man selbst nur faul auf dem Sofa liegt. So verspricht es zumindest die Theorie.

Der Online-Händler GearBest hat uns das Modell S6 der chinesischen Marke 360 zur Verfügung gestellt. Wir testen, wie sich der Saugroboter in der Praxis schlägt.

Saugroboter 360 S6 im Test: Unser Urteil

Hinter dem sperrigen Namen und der bei uns unbekannten Marke steckt beim 360 S6 Automatic Robotic Vacuum Cleaner ein sehr interessanter Saugroboter. Er punktet vor allem mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis, intelligenter Navigation und einer guten Reinigungsleistung. Hinter den großen Herstellern iRobot und Neato muss er sich nicht verstecken.

Highlights sind die Steuerung über die App, die integrierte Wischfunktion und das Erstellen von Sperrbereichen, in denen der Roboter nicht hinfahren darf.

Ein Nachteil ist die Saugleistung auf Teppichböden. Obwohl er Teppiche automatisch erkennt und die Saugleistung erhöht, fehlt es ihm etwas an Power. Auf Hartböden sieht das Ergebnis dagegen deutlich besser aus, aber ganz in die Ecke kommt er aufgrund seiner runden Bauweise nicht immer.

Von der cleveren Navigation sind wir im Test dagegen begeistert: Der S6 verbindet sich mit der Smartphone-App und erstellt eine hochauflösende Karte der Umgebung. Mit seinem Laser-Turm auf der Oberseite scannt er den Raum und erstellt einen genauen Putzweg, den er flott abfährt. Sinnloses Umherfahren gibt es beim S6 nicht. Auf dem Handy kann man jederzeit die Route verfolgen. Hindernissen weicht er aus und vergisst keine Bereiche. Top!

Ein weiteres wichtiges Kaufargument sind die wählbaren Sperrzonen: Wer eine Wohnung mit ungünstiger Möblierung hat, kann einige Bereiche einfach auslassen. Der Roboter fährt dann nicht dorthin. Das ist ziemlich praktisch, wenn in einer Ecke viele Kabel liegen oder Futternäpfe von Haustieren stehen. Einfach in der App den Bereich markieren, so kann man auch Türen und ganze Räume sperren.

Mit diesen Features liegt er im Oberklasse-Bereich, der Preis hält sich mit 380 Euro dagegen in Grenzen. Bei GearBest wird er immer wieder für knapp 300 Euro angeboten. Das ist für einen Saugroboter mit dieser Ausstattung günstig. Wer nicht allzu viel Geld für einen Saugroboter ausgeben möchte, aber vor allem Wert auf viel Ausstattung setzt, sollte sich das Modell näher anschauen.

Saugroboter 360 S6: Testwertung

  • Reinigung: 3/5
  • Navigation: 5/5
  • Handhabung: 4/5
  • Ausstattung: 5/5

Gesamt: 76 Prozent (die Reinigung bildet 50 Prozent der Note)

360 S6 Saugroboter bei Gearbest kaufen *

Saugroboter 360 S6: Das hat uns gefallen

  • Reinigungsergebnis auf Hartböden: Staub und Krümel werden problemlos entfernt. Nur in die Ecke kommt er nicht immer.
  • Navigation: Er umkurvt Hindernisse eng und orientiert sich perfekt im Raum.
  • Drei Saugstärken: Leise, Standard und Power lassen sich in der App auswählen.
  • App: In Echtzeit den Putzweg verfolgen, den Roboter auch manuell steuern, zur Ladestation schicken und Sperrzonen einrichten. Die App ist sehr umfangreich.
  • Mehrere Räume speichern: In der App können virtuellen Karten der Räume gespeichert werden und je nach Raum wieder aufgerufen werden.
  • Sperrzonen: In einer Ecke des Raums liegen viele Kabel? Kein Problem, der Roboter lässt den Bereich einfach aus.
  • Automatisches Laden: Wenn die Batterie leer ist, fährt der Roboter automatisch zur Ladestation und setzt danach seine Route fort.
  • Batterielaufzeit: Ein Raum mit 45 qm Größe erfordert nur knapp 20 Prozent der Batterieleistung.
  • Lautstärke: Er ist leiser als ein handelsüblicher Staubsauger.
  • Wartung: In der App werden die Wartungsintervalle angezeigt. Filter und Sensoren können einfach gereinigt werden. Der Filter sollte nach 148 Betriebsstunden unter Wasser gehalten oder ausgetauscht werden.

Saugroboter 360 S6: Das fanden wir nicht so gut

  • Teppichreinigung: Hier zeigt sich, dass er etwas zu wenig Power hat.
  • Kleiner Staubbehälter: Wie bei vielen Saugrobotern ist der Staubgehälter, mangels Platz, sehr klein.
  • Anmeldung erforderlich: Vor der Einrichtung muss man ein Benutzerkonto mit E-Mail-Adresse und Passwort anlegen. Die Bestätigungs-Mail ist auf Chinesisch.
  • Einrichtung: Die App verwirrt im ersten Moment mit chinesischen Schriftzeichen, sie lässt sich jedoch auf Englisch umstellen.

Saugroboter 360 S6: Gut zu wissen

  • Die Wischfunktion ist praktisch, aber ersetzt nicht den Wischmopp.
  • Der Roboter wird aus China geliefert. Der Versand dauert daher einen Monat.
  • Wichtig beim Versand: Bei der Bestellung darauf achten, dass mit „Priority Line“ bzw. „Germany Express“ geliefert wird, dann entfallen Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer. Alle Infos zum Versand bei GearBest gibt es hier.
  • Das mitgelieferte Netzgerät besitzt ein CE-Zeichen und kann ganz normal ohne Adapter in die Steckdose gesteckt werden.
  • Der Roboter spricht bei jeder Aktion, so zum Beispiel beim Start: „Happy Cleaning“. Anfangs ist die Lautstärke viel zu hoch. Sie lässt sich in der App reduzieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung