S Voice: Server für Nicht-SGS3-Geräte gesperrt

Amir Tamannai 13

Das war ein kurzer Spaß: Nach dem gestern die komplette Firmware des nagelneuen Samsung Galaxy S3 geleakt war und somit auch das Alleinstellungsmerkmal S Voice theoretisch auf andere Geräte installiert werden konnte, hat Samsung nun die für den Betrieb des Sprachassistenten notwendigen Server für Anfragen von Smartphones, die nicht das S3 sind, gesperrt.

S Voice: Server für Nicht-SGS3-Geräte gesperrt

Wie bei den xda-developers gemeldet wird, werden seit eben Anfragen, die die extrahierte und auf anderen Smartphones installierte S Voice-Anwendung an die Vlingo-Server sendet, mit folgender Antwort bedacht:

63.116.58.58 10.8.0.1 HTTP 340 HTTP/1.0 404 Not Found
Expert Info (Chat/Sequence): HTTP/1.0 404 Not Found

Das liegt daran, dass die Server erkennen, von welchem Gerät aus die Requests kommen – auch die Anfrage, die beim Start der App automatisch gesendet wird, wurde im entsprechenden xda-Thread entschlüsselt:

X-vlclient: DeviceMake=samsung; DeviceOSName=Android; DeviceModel=Galaxy Nexus; DeviceOS=4.0.4; Language=en-US; ConnectionType=DirectTCP; Carrier=[my Carrier]; CarrierCountry=[my Country]; DeviceID=[my IMEI]; AudioDevice=Android

Ob das nun ein geplantes Sicherheitsfeature seitens Samsung/Vlingo war oder nicht, dadurch lässt sich jedenfalls das anfragenden Gerät leicht erkennen und gegebenenfalls blockieren – was offensichtlich inzwischen geschehen ist.

Ein halbwegs nachvollziehbarer Schritt seitens Samsung, schließlich ist S Voice ja eines der Alleinstellungsmerkmale und Verkaufsargumente für das Galaxy S3 – wäre ziemlich doof, wenn das dann auch mit jedem Wald-und-Wiesen-Smartphone funktionieren würde. Peinlich ist freilich, dass es aber offensichtlich mit jedem Wald-und-Wiesen-Gerät funktioniert und S Voice schlussendlich nur eine Modifikation von Vlingo ist, einer kostenlosen Sprachsteuerungs-Anwendung, die schon bisher auf Samsung-Smartphones vorinstalliert war und frei aus dem Google Play Store installiert werden kann.

Ich bin sicher, dass die Hacker/Modder-Community derweil schon an Methoden arbeitet, die Server-seitigen Sperren für S Voice zu umgehen – beispielsweise könnte man einfach einen falsche Geräte-ID versenden. Aber selbst wenn diese Bemühungen zu keinen Ergebnis führen sollten, wissen wir ja nun, dass wir – salopp gedacht – auch einfach zu Vlingo greifen können.

Download: Vlingo (kostenlos)

Vlingo (kostenlos) qr code

xda-developers [via phoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung