CIA stellt 12 Millionen deklassifizierte Geheimakten online

Tuan Le

UFOs, 11. September, die Kuba-Krise und mehr: Die CIA hat nach einer Klage ganze 12 Millionen deklassifizierte Dokumente online zur Einsicht freigegeben. Dadurch kann weltweit jeder Nutzer frei auf Informationen zugreifen, die vor Jahren noch streng geheim gewesen sind.

CIA stellt 12 Millionen deklassifizierte Geheimakten online

Um den Auslandsgeheimdienst der USA ranken sich viele urbane Mythen und moderne Sagen. Eigentlich ist die CIA schon zur Zeit von Bill Clinton dazu verpflichtet worden, zumindest die aktuell nicht mehr relevanten Dokumente der Öffentlichkeit zur Einsicht freizugeben, doch bislang ist sie dieser Forderung nur sehr eingeschränkt nachgekommen. Es war zwar möglich, online nach bestimmten Dokumenten zu suchen, doch um diese einzusehen musste man die entsprechenden Archive aufsuchen.

Nach einer erfolgreichen Klage der Organisation MuckRock, die sich auf den Freedom of Information Act bezog, hat die CIA nun in einer Online-Bibliothek alle deklassifizierten Dokumente für jedermann zur freien Einsicht veröffentlicht. Ganze 12 Millionen Dateien sind hier zu finden, von UFO-Sichtungen über historische Dokumente aus dem kalten Krieg bis hin zu internen CIA-Dokumenten bieten die Dokumente einen überaus interessanten Einblick in die Arbeit der CIA.

Futter für Verschwörungstheorien?

Da sämtliche Dokumente nochmals von CIA-Mitarbeitern kontrolliert worden sind, ist es eher abwegig, dass dort skandalöse Details entdeckt werden. Für den einen oder anderen Verschwörungstheoretiker dürfte die Dokumentensammlung aber einiges an Futter für neue Ideen liefern.

Quelle: CIA via engadget

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung