RoboCop: Autonomer Polizeiroboter fährt bald durch Dubai

Johann Philipp

Dubai schickt neben menschlichen Streifenpolizisten bald auch autonome Polizeiroboter auf Patrouille. Die Minifahrzeuge orientieren sich autonom in der Stadt und können nach verdächtigen Personen fahnden. Ein Feature wird es Tätern besonders schwer machen, zu entwischen.

OTSAW O-R3 – Autonomer Polizeiroboter.

Die neuen Polizeiroboter sind kleine Fahrzeuge, die Dubais Straßen überwachen. Mit Kameras, Sensoren und künstlicher Intelligenz sollen sie auf Verbrecherjagd gehen und die Stadt sicherer machen. Durch eine biometrische Software kann der Robocop beispielsweise die Gesichter von Personen analysieren und somit nach Straftätern Ausschau halten.

Vollgepackt mit Technik

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Datenschutz-Thementag bei GIGA: Das sind die Tipps der Redaktion

Das Miniaturgefährt wirkt auf den ersten Blick nicht besonders furchteinflößend. Das liegt vor allem an den Abmessungen, denn es ist nicht viel größer als ein Einkaufswagen und sieht durch seine runden Scheinwerfer sogar ziemlich freundlich aus. Doch der Schein trügt. Im Innern ist der Roboter vollgepackt mit intelligenter Software und Sensoren, die Verbrechern das Leben schwer machen werden.

In Deutschland sind wir dagegen noch weit entfernt von derartigen Szenarien. Wir benutzen Roboter eher zum Spielen oder Rasenmähen:

Drohne verfolgt Täter

Zur Ausstattung des Roboters gehören eine Wärmebildkamera, Laserscanner, GPS, Lidar-System, mehrere hochauflösende Kameras und eine Drohne. Damit kann der Roboter Täter verfolgen und den Einsatzkräften am Boden den Weg leiten. Mit den Sensoren kann der Roboter vollständig autonom durch die Straßen von Dubai ziehen und Gesichter und Nummernschilder erkennen. Mit der Wärmebildkamera können verdächtige Gegenstände untersucht werden und Personen besser erkannt werden. Das Lidar-System und GPS-Modul dienen zur Orientierung. Ein Merkmal haben echte Polizisten ihrem Roboterkollegen allerdings voraus: Eine Waffe besitzt der Wagen (zum Glück) nicht.

Künstliche Intelligenz hilft bei Polizeiarbeit

Damit der Roboter die ganzen Sensoren und Systeme auch intelligent einsetzten kann, sprechen die Entwickler von einer ausgereiften künstlichen Intelligenz. So schlägt der Roboter beispielsweise Alarm, wenn eine Tasche länger als fünf Minuten ohne Besitzer auf dem Bürgersteig steht. Die Polizisten in der Einsatzzentrale können auch jederzeit die Kontrolle über den Roboter übernehmen und über Lautsprecher mit der Außenwelt kommunizieren.

Ab Ende dieses Jahres im Einsatz

Dubais Polizeichef hat bereits angekündigt, dass die neuen „Mitarbeiter“ noch in diesem Jahr in den Dienst gestellt werden. Mittelfristig sollen 25 Prozent der Polizisten durch Roboter ersetzt werden. Die Modelle stammen von der Firma OTSAW Digital, die Polizei in Dubai ist ihr erster Kunden für das O-R3 genannte Modell. Wie viel der Roboter kosten soll, ist nicht bekannt, aber das Thema Geld interessiert im Wüstenstaat bekanntermaßen sowieso niemanden.

Quelle: OTSAW, Golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung