Facebook: Nutzungsgebühr ab 1.1.2016 – jetzt wirklich?

Martin Maciej

Im Gegensatz zu vielen anderen sozialen Netzwerken verzichtet man bei Facebook auf einen kostenpflichtigen Premium-Bereich mit Zusatzfunktionen. Irgendwie muss man jedoch Geld verdienen. So geht seit einigen Wochen die Nachricht durch das soziale Netzwerk, nach welcher Facebook ab dem 1.1.2016 eine Nutzungsgebühr kosten soll.

Facebook: Nutzungsgebühr ab 1.1.2016 – jetzt wirklich?

Der Wortlaut dieser Statusmeldung, die aktuell durch verschiedene Pinnwände und Chroniken kursiert:

„Facebook erhebt ab dem 01.01.2016 eine Nutzungsgebühr von 4,99 € für jedes Mitglied. Jeder wird in den nächsten Tagen angeschrieben. Wenn du damit nicht einverstanden bist, teile diesen Text um (sic!) dich dagegen zu wehren!“

Bilderstrecke starten
26 Bilder
Wer hat die meisten Fans bei Facebook?

Kamal Against The Machine Facebook UNCUT.

Facebook wird kostenpflichtig ab 1.1.2016 – schon wieder…?

Vor allem der letzte Satz sorgt dafür, dass diese Statusmeldung bei Facebook von vielen Nutzern geteilt und somit verbreitet wird. 4,99 € soll Facebook also ab 2016 monatlich kosten. Ganz schön dreist, für den kostenlosen Dienst, den täglich Millionen von Menschen regelmäßig nutzen, Geld zu verlangen, oder?

facebook-nutzungsgebuehr

Natürlich handelt es sich bei dieser Meldung, nach denen bei Facebook bald Gebühren anfallen, ein Fake. Diese Meldung taucht immer wieder bei sozialen Netzwerk auf und wird regelmäßig von ahnungslosen und verunsicherten Facebook-Nutzern über die sozialen Medien geteilt. Bereits zum 1.5.2014 und 1.4.2015 sollten angeblich Nutzungsgebühren bei Facebook anlaufen.

Facebook: monatliche Kosten ab 1.1.2016 sind ein Fake

Bei all diesen Nachrichten handelt es sich um Fakes und Falschmeldungen. Ihr braucht also keine Sorgen zu haben, dass euer liebster Zeitvertreib im Netz bald Geld kosten wird. Diese Meldungen tauchen ebenso häufig auf, wie Meldungen über den angeblichen Tod von Teresa Fidalgo oder von angeblichen Polizei-Warnungen zur Burundanga-Droge in Nachrichtenfeeds auftauchen. Facebook kostet aktuell nichts und wird in absehbarer Zeit auch keine Nutzungsgebühr kosten. Ihr braucht das entsprechende Bild also nicht zu teilen, könnt allerdings diese Meldung hier über euren Facebook-Feed hauen, um zu verhindern, dass diese nervigen Kettenbildchen und Fake-Nachrichten weiterhin im sozialen Netzwerk auftauchen.

shutterstock_305486174

 Bild: JoemanjiArts

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link